/// Rubrik: Region | Topaktuell

Altnauer Apfelwochen mit attraktivem Rahmenprogramm

Altnau – Die Apfelwochen im September haben im Apfeldorf mit Sti(e)l Tradition. Das Angebot kommt gut an, die Anlässe erfreuen sich grosser Beliebtheit. Am Erfolgskonzept wird denn auch 2015 festgehalten. Allerdings wurde das Rahmenprogramm stark ausgebaut und attraktiver gestaltet. Darüber werden sich nicht nur Familien mit Kindern freuen. Am 5. September geht es offiziell los.

Schlusspunkt bildet der tolle Herbstmarkt auf dem Obderdorfplatz am 19. September. Wie immer wirken zahlreiche Restaurants und Gewerbebetriebe, die Obstproduzenten und die Schulen bei den Apfelwochen mit. Die Gaststätten zaubern feine, zum Thema passende Menüs auf die Teller. Die Schüler bekommen jeden Tag einen Pausenapfel spendiert. Die Geschäfte bieten ihren Kunden ebenfalls knackige Äpfel an.

Kurt Früh, Altnauer Obstfachmann. (Bild: zvg)

Kurt Früh, Altnauer Obstfachmann. (Bild: zvg)

Wettbewerb führt durchs Dorf
Durchs ganze Dorf führt ab dem 5. September während zwei Wochen der Apfelwettbewerb, an dem sich 29 Betriebe beteiligen. Bei allen teilnehmenden Geschäften vom See bis ins Oberdorf wartet eine Wettbewerbsfrage darauf, gelöst zu werden. Die Stationen sind ganz einfach zu finden: man muss nur nach den grünen Apfeltafeln Ausschau halten. Dieses Jahr drehen sich die Fragen rund ums Thema Apfelweg. Die Erlebnispfade wurden im Frühling bekanntlich neu lanciert und komplett überarbeitet. Der Apfelweg ist attraktiver denn je. Wer alle Lösungsbuchstaben einsetzt und den ausgefüllten Wettbewerbstalon bei einem Partnerbetrieb abgibt, der hat gute Chancen auf einen Gewinn. Die Verlosung der vom Gewerbe gesponsorten Preise im Gesamtwert von 1000 Franken erfolgt am Herbstmarkt.

Produzenten geben Auskunft
Das Angebot an Rahmenveranstaltungen wurde dieses Jahr verdoppelt. «Wir wollten insbesondere für Familien noch mehr bieten», sagt Gemeinderätin Moni Brauchli-Wick. Die Messlatte war hoch, aber der Hosenlupf ist gelungen. 15 Termine stehen in der Agenda. Neu sind die Führungen auf dem Apfelweg mit den einheimischen Obstfachleuten Peter Widmer und Kurt Früh. Einmal geht es zu Fuss durch die Apfelplantagen, einmal wird das Velo gesattelt. Ebenfalls zum ersten Mal auf dem Programm stehen verschiedene Töpferkurse, die Susanne Braun für Kinder und Erwachsene anbietet. Natürlich geht es auch hier ums Thema Apfel. Auch der kulturelle Aspekt kommt nicht zu kurz: Rose Marie Gasser Rist lädt zum Singachmittag für Kinder und zu einem Geschichtenabend für Erwachsene, mit musikalischer Begleitung. Und ebenfalls ein Highlight dürfte die Geocaching-Schatzsuche auf dem Apfelweg werden. Dieser Spass ist für kleine und grosse Teilnehmer gedacht. Die «Klassiker» wie das Hörnli-Essen des Vereins Schüler Mittagstisch sind ebenso wieder dabei wie Termine für entspannende Kutschenfahrten, der Öpfelchüechlitag auf dem Feierlenhof oder ein Tag auf dem Erlebnisbauernhof.

Apfelkönigin am Markt
Freuen darf man sich auch bereits auf den Herbstmarkt am 19. September. Von 10 bis 16 Uhr kann man die tolle Markstimmung auf dem Oberdorfplatz geniessen. Die Marktfahrer locken mit einem bunten, herbstlichen Angebot. Es gibt Live-Musik und natürlich kulinarische Genüsse. Der Frauenverein serviert Kaffee und Kuchen, die Sportfischer bieten Fischknusperli und Pommes Frites an. Dazu kommen diverse Mitmach-Aktivitäten für jung und alt: ein Apfelschälwettbewerb und Armbrustschiessen, Mosten und Flaschenfischen. Ein Höhepunkt ist auch immer die Verleihung der Altnauer Medaille, der Auszeichnung für besondere Leistungen zum Wohl der Gemeinde. Altnau Tourismus freut sich, dass die Thurgauer Apfelkönigin Monika Ausderau den Anlass begleiten wird.

www.apfelwochen.ch

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.