/// Rubrik: Region

Schweiz nicht vorbereitet auf den Generationenwandel

Region – Bevölkerungsumfrage von Top60-Thurgau zeigt Handlungsbedarf – 967 Fragebogen wurden ausgefüllt

Unter dem Titel «Wo drückt der Schuh?» lancierte die neue Projektgruppe Top60-Thurgau in Zusammenarbeit mit der terzStiftung eine breit angelegte Bevölkerungsbefragung. Die Fragen waren auf die grossen Herausforderungen des Generationenwandels für Gesellschaft, Wirtschaft und Politik ausgerichtet. Ziel ist, aus den Ergebnissen konkrete Hinweise für intergenerative Projekte zu erhalten, die ab kommendem Jahr umgesetzt werden können. In den Monaten Juni und Juli wurden 967 Fragebogen ausgefüllt. Mit der Umfrage wurden sowohl Jüngere erreicht, als auch Betagte. Die Forderung nach «Generationenverträglichkeit» kommt bei allen Altersstufen sehr deutlich zum Ausdruck. Durchgehend ist die Zustimmung sehr hoch zur Aussage, dieser Aspekt müsse bei allen langfristigen Projekten berücksichtigt werden. Dies ist auch eine Bestätigung für Konzept und Leitbild von Top60-Thurgau. Weiter sind die Teilnehmenden der Meinung, dass die Bevölkerung schlecht auf den Generationenwandel vorbereitet sei.

Die Ergebnisse der Umfrage «Wo drückt der Schuh?» werden am Mittwoch, 16. September, um 19.15 Uhr im Gasthaus zum Trauben in Weinfelden öffentlich präsentiert. Nach einer Begrüssung durch Walter Schönholzer, Präsident der FDP Thurgau, und einer kurzen Einführung durch Tanja Kroha (Mitglied des Vorstands von Top60-Thurgau) wird René Künzli (Präsident von Top60-Thurgau) die Ergebnisse vorstellen. Unter der Moderation von Marcel Schuler erfolgt anschliessend eine Podiumsdiskussion mit Nationalratskandidatinnen und –kandidaten.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.