/// Rubrik: Region | Topaktuell

Hallenbad und 50-Meter-Becken

Konstanz – Nach dem Brand des Schwaketenbads am 4. Juli 2015 hat die Bädergesellschaft Konstanz Massnahmen ergriffen, um den Schwimmbetrieb auch in der kalten Jahreszeit zu ermöglichen. So wurde das Hallenbad am Seerhein für den öffentlichen Betrieb ertüchtigt und der Bau einer Traglufthalle über dem 50-Meter-Becken des Freibads der Bodensee-Therme Konstanz beschlossen.

(Symbolbild: Archiv)

(Symbolbild: Archiv)

«Das Schwaketenbad war langjährig 59 Stunden pro Woche geöffnet. Gemäss der Ersatzplanung ist das 50-Meter-Becken der Therme künftig 57 Stunden und das Hallenbad am Seerhein 42 Stunden pro Woche geöffnet», sagt Robert Grammelspacher, Geschäftsführer der Bädergesellschaft Konstanz. «Bei der Festlegung der genannten Zeiten wurde versucht, ein Ausgleich der Interessen aller Gruppen zu schaffen.»

Für Schwimmbegeisterte gibt es folgende Möglichkeiten: Das Freibad der Bodensee-Therme Konstanz bleibt bis zum 13. September geöffnet; es gelten die aktuellen Öffnungszeiten. Danach wird das Freibad geschlossen, damit die Vorarbeiten und der Aufbau der Halle durchgeführt werden können. Bei planmässigem Verlauf steht die Halle ab Samstag, 24. Oktober, Schulen, Vereinen, der Universität und Öffentlichkeit zur Verfügung.

Die Öffnungszeiten für das öffentliche Schwimmen sind: Montag bis Freitag von 13 Uhr bis 20 Uhr und am Wochenende von 9 Uhr bis 20 Uhr. Zum Teil trainieren während des öffentlichen Schwimmens auf maximal vier der insgesamt acht 50-Meter-Bahnen Vereine. Das Frühschwimm-Angebot wird im Hallenbad am Seerhein weitergeführt. Es gelten die üblichen Eintrittspreise.

Das Hallenbad am Seerhein hat ab Montag, 14. September, dienstags, mittwochs und freitags von 15 Uhr bis 21 Uhr, samstags von 12 Uhr bis 20 Uhr und sonntags von 9 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. Das Frühschwimmen findet montags und mittwochs von 7 Uhr bis 9 Uhr und freitags von 7 Uhr bis 8 Uhr statt. «Die Frühschwimmzeiten im Hallenbad nehmen Rücksicht darauf, dass die Grundschulen, die dringend auf die geringe Wassertiefe angewiesen sind, das Schulschwimmen nicht ausfallen lassen müssen. Die Schwimmzeiten der Schulen sind zum Teil mit der Sporthallenbelegung so verzahnt, dass eine Verschiebung nicht möglich ist», erklärt Grammelspacher. «Am Montag- und Donnerstagnachmittag finden Schwimm- und Aqua-Sportkurse der Bädergesellschaft sowie Kinderangebote von DLRG und Sparta statt.» In den Herbstferien von voraussichtlich Montag, 2. November, bis Samstag, 7. November, muss das Hallenbad geschlossen werden, um die Lüftungssteuerung der Umkleiden und Duschen zur Verbesserung der Raumluft zu sanieren.

«Das Hallenbad dürfte allein schon wegen der geringen Wassertiefe auf der einen Stirnseite die Adresse der Wahl für Kinder und Jugendliche sein. Am Wochenende werden wir deshalb in der Zeit von 12 Uhr bis 18 Uhr auch Spielgeräte im Wasser und regelmässig Spielnachmittage anbieten», so Grammelspacher. Die Termine der Spielnachmittage werden noch gesondert bekannt gegeben.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.