/// Rubrik: Stadtleben

Schottland zu Gast im Burgerfeld

Kreuzlingen – Fliegende Gummistiefel, auf Fässern balancierende Jugendliche, die Zwetschgensteine möglichst weit spucken, Hufeisen, welche ihr Ziel möglichst nicht verfehlen sollten oder «Hinkelsteine», die möglichst weit geworfen wurden – all das gab am vergangenen Freitag ein doch etwas ungewöhnliches Bild im Burgerfeld in Kreuzlingen ab.

IMG_6030Man hätte sich im schottischen Hochland wähnen können. Selbst die frühherbstlichen Wetterbedingungen mit kühlen Temperaturen und ersten Nebelbänken am Vormittag unterstützten das Ambiente. Schottland liess grüssen …

Das SSZ Remisberg Kreuzlingen führte den traditionellen Spieltag durch – aber eben, diesmal auf etwas andere Art. Neben den bewährten und beliebten Spieldisziplinen durften sich die 1. Klassen am Vormittag in schottischer Manier in den sogenannten «Highland Games» bewähren. In Gruppen bestritten sie Disziplinen wie «Gummistiefel-Weiturf», «Fassrollen», «Battle in the Sky» und andere mehr. Für Spass und Abwechslung war auf jeden Fall gesorgt. Nur Dudelsackklänge und Kilts haben gefehlt.

IMG_6109Nicht minder kurzweilig präsentierte sich aber auch der Tag für die Schülerinnen und Schüler der 2. Sekundarklassen, die jeweils in Mannschaften Volleyball und Basketball spielten und mit viel Einsatz und  Ausdauer um den Sieg kämpften. Die 3.Klassen spielten Unihockey und Volleyball und auch hier fochten die Teams mit Engagement um die Ehrenplätze.
Selbstverständlich durfte die Festwirtschaft nicht fehlen, damit man nach sportlichen Leistungen wieder zu Kräften kommen konnte. Die Klassen 3ga und 3gb verwöhnten uns mit herrlichen selbstgebackenen Kuchen, kühlen Getränken und anderen Leckereien zu sehr fairen Preisen. Nicht einmal auf eine Tasse Kaffee musste man verzichten. Über Mittag verhalfen uns die beiden Klassen mit feinen Würsten und Vegiplätzli zu neuer Stärke.

Auch dieses Jahr haben sich Lehrkräfte und Schüler ein Duell im Fussball und Volleyball geliefert. Beide Titel gingen dieses Jahr an die Lehrermannschaften  – dies, obwohl die Schüler zweifellos die allermeisten Fans auf ihrer Seiten hatten. Bei der Rangverkündigung wurden die jeweils stärksten Spielmannschaften und die Einzelsieger der Highland Games  gekürt.

Bei den Mädchen 1. Platz: Melina Schraner, 2. Platz: Nadine Ilg, 3. Platz: Mara Bolliger.

Bei den Knaben: 1. Platz: Simone Petracca, 2. Platz: Noah Neff, 3. Platz: Florian Grunow.

Neben den Glückwünschen zu den erreichten Rängen konnten die Jugendlichen von Sportlehrer Daniel Latzer  ein grosses Kompliment für ihren Einsatz und ihr Fairplay entgegennehmen und so nach einem gelungenen Spieltag ins Wochenende gehen. So bleibt, den Schülerinnen und Schülern sowie allen beteiligten Lehrkräften herzlich für ihren Einsatz und ihr Engagement zu danken.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.