/// Rubrik: Region | Topaktuell

Aus guten Männern bessere machen

Konstanz – Verschwiegene Konstanzer Freimaurer gewähren Einblicke.

Das Logo der Konstanzer Loge. (Bild: zvg)

Das Logo der Konstanzer Loge. (Bild: zvg)

Mit einem öffentlichen Vortrag im Bürgersaal und anschliessenden persönlichen Gesprächen feiert die Konstanzer Freimaurer-Loge «Constantia zur Zuversicht» Anfang Oktober ihr 150-jähriges Bestehen. Die sonst so verschwiegenen Männer geben an diesem Abend Einblicke in die Geschichte, Gegenwart und Zukunft der ebenso traditionsreichen wie diskreten Gesellschaft in der Konzilsstadt und weit darüber hinaus.

«Freimaurer zu sein ist eine Lebenseinstellung, die dem Einzelnen hilft, ein besserer Mensch zu werden. Das nützt auch der Gesellschaft», sagt Ralf Schrödinger, Meister vom Stuhl – so der Titel des ersten Vorsitzenden der Konstanzer Loge. Die Aufforderung der antiken Philosophen: «Erkenne Dich selbst» ist dabei der Leitspruch der Konstanzer Brüder, wie sich die Mitglieder der Loge «Constantia zur Zuversicht» nennen. Sie treffen sich regelmässig zu Vorträgen, Diskussionen und feierlichen Ritualen («Tempelarbeiten») in ihren Räumen in der Konstanzer Schottenstrasse, im historischen Logenhaus. All das schafft einen besonderen Rahmen für Begegnung und Ruhe jenseits des hektischen Alltags: «Wir sind keine besseren Menschen, aber wir versuchen, uns selbst besser kennen zu lernen und an uns zu arbeiten, um wesentlich zu werden», erklärt Schrödinger.

Die «Brüder» der Loge kommen aus der Mitte der Gesellschaft: Es sind Musiker und Ärzte, Handwerker und auch Studenten. Der Beruf spielt keine Rolle, ebenso wie die Religionszugehörigkeit oder die Herkunft.

Der öffentliche Vortrag findet statt am Freitag, den 2. Oktober 2015, um 19.30 Uhr im Konstanzer Bürgersaal, Sankt-Stephans-Platz 17. Der Eintritt ist frei.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.