/// Rubrik: Bildergalerien

Einblicke in die Seeburg

Kreuzlingen – Im Rahmen der städtischen Reihe «Kreuzlingen entdecken» führte am vergangen Mittwochabend der Historiker Josef Bieri durch die Seeburg. Mit historischen Anekdoten und einem Blick fürs Detail erläuterte er das «Juwel» im Seeburgpark.

«Die Seeburg war schon immer einer der zentralen Orte in Kreuzlingen», eröffnete Josef Bieri seine Führung durch das rund 400 Jahre alte Schlösschen. Er zeigte die vielen Irrungen und Wirrungen auf in Sachen Besitzertum des ursprünglich auf den Namen «Schlösschen Neuhorn» getauften Hauses. Adlige, Äbte und Handelsleute bewohnten den Rückzugsort am See, bis 1958 die Kreuzlinger Stimmbürger einen Kauf mit einem Zufallsmehr von 28 Stimmen guthiessen.

Seither hat die Stadt einige Millionen in die Erhaltung der Gemäuer investiert. «Mit viel Liebe und einem Auge fürs Detail», so Bieri. Er erinnere sich noch gut an die viele Arbeitsgespräche und Vertragsabschlüsse mit Gästen der Stadt, welche in den altehrwürdigen Räumen meist zu einem positiven Abschluss kamen. Heute wird das Erdgeschoss als Restaurant und für Anlässe verpachtet. Die oberen Stockwerke sind an das Kulturwissenschaftliche Kolleg der Universität Konstanz vermietet.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.