/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

«Saisonarbeit»

Gottlieben – Dorothee Elmiger, Stipendiatin im Bodmanhaus, stellt uns eine Autorin ihrer Wahl vor: Heike Geissler liest aus ‹Saisonarbeit›, einem Bericht aus der Versandhalle des Amazon-Konzerns in Leipzig. So ernsthaft wie leichtfüssig, mit klarem Kopf und Schalk im Nacken bewegt sich Geissler durch die Welt der Arbeit.

Das kleine Literaturhaus in Gottlieben. (Bild: zvg)

Das kleine Literaturhaus in Gottlieben. (Bild: zvg)

«Saisonkraft bei Amazon. Ausgerechnet. Ein Erfahrungsbericht, der ebenso persönlich wie politisch ist. Kritik an den Verhältnissen mit den Mitteln der Selbstironie. Der Blick in eine Halle, die von der Aussenwelt abgeschottet ist und gerade deshalb viel über sie verrät. In ‹Saisonarbeit› geht es um Empfindlichkeit und das Politische des Empfindlichen. Es geht um die Arbeit bei Amazon und darum, dass «mit dieser Arbeit und vielen Sorten Arbeit grundsätzlich etwas faul ist». Nicht zuletzt auch um Bücher und was sie uns bedeuten können.» (Klappentext)

Heike Geissler geboren 1977 in Riesa. Sie wuchs dort und in Karl-Marx-Stadt/Chemnitz auf. Sie studierte Literaturwissenschaft und Philosophie. 2001 erhielt sie den Alfred-Döblin-Förderpreis. Sie lebt heute in Leipzig.

Am Donnerstag, 1. Oktober, um 20 Uhr im kleinen Literaturhaus in Gottlieben.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.