/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Vierter Sieg in Serie für Kreuzlinger SPL2-Frauen

Handball – Das Team von Trainer Gabor Fülöp ist derzeit nicht zu stoppen: Gegen die SG GC Ami/Wohlen resultierte am Samstag auswärts beim 26:22 (11:11) bereits der vierte Sieg in Serie in der SPAR Premium League 2. (Markus Rutishauser)

(Archivbild: Gaccioli)

(Archivbild: Gaccioli)

Die Kreuzlingerinnen feierten in der Zürcher Saalsporthalle einen ganz wichtigen Erfolg. Nicht nur konnten sie damit ihren zweiten Tabellenplatz hinter dem immer noch verlustpunktlosen LC Brühl St. Gallen 2 verteidigen, nein, es war auch ein Ausrufezeichen hinter ihre Ambitionen, den Ligaerhalt in dieser Saison mit der Finalrunden-Qualifikation erstmals ohne Umweg zu schaffen.

Nur zu Beginn zittrig
Die Zürcherinnen konnten auch in dieser Partie auf Verstärkung aus dem SPL1-Kader zählen. Gleich sechs Spielerinnen standen wenige Stunden zuvor bereits beim 24:21-Derbyerfolg bei Yellow Winterthur im Einsatz. Davon liessen sich die Grenzstädterinnen allerdings nicht sonderlich beeindrucken. Sie waren mit dem gestärkten Selbstvertrauen aus zuletzt drei Siegen in die Limmatstadt angereist. Nach einer etwas zittrigen Startphase nahm der Kreuzlinger Express nach rund zehn Spielminuten erstmals Fahrt auf.

Sofort konnte man so die jungen Zürcherinnen unter Druck setzen und zu Fehlern verleiten. Nach einer Viertelstunde und dem 8:5-Vorteil für den HSCK sahen sich die Gastgerinnen zu einem Time-out veranlasst. Vorerst änderte sich dadurch aber wenig. Kreuzlingen war die bessere Mannschaft und lag bis zu vier Treffer vorne. Die letzten Minuten vor der Pause waren aus HSCK-Sicht allerdings schlicht zum Vergessen, denn GC Ami/Wohlen profitierte von vielen Ungenauigkeiten der Gäste und schaffte so noch den 11:11-Gleichstand.

Die zweite Halbzeit verlief dann bis zum 16:15 (45.) für Kreuzlingen weiterhin sehr ausgeglichen. Wie schon so oft in dieser Saison entschied der HSCK die Partie dann aber mit einem Zwischenspurt und vier Treffern in Serie zum 19:15 (50.). In der Folge kontrollierte die Fülöp-Truppe Spiel und Gegner souverän. Nur einmal– beim 19:21 fünf Minuten vor dem Ende – durften die Zürcherinnen kurz nochmals auf eine Wende wie in der ersten Halbzeit hoffen. Aber dieses Mal liessen sich Bailon & Co. nicht mehr überrumpeln. Im Gegenteil: In den Schlussminuten bauten sie ihren Vorsprung auf vier Treffer aus. So feierte der HSCK am Ende einen verdienten 26:22-Erfolg. Offensiv ragte aus einem starken Kollektiv die Rückraumspielerin Ines Wawerla mit sieben Treffern aus neun Versuchen heraus. Erneut als sichere Penaltyschützin etablierte sich Sara Bailon.

Zwei schwierige Aufgaben
Das nächste Punktspiel bestreiten die Kreuzlinger Frauen am Sonntag, 18. Oktober, auswärts gegen die Spono Eagles 2 in Nottwil. Die Luzernerinnen liegen nur einen Rang und zwei Punkte hinter dem HSCK zurück. Das nächste Heimspiel steht am 24. Oktober auf dem Programm. An diesem Samstag gastiert um 16.00 Uhr der aktuelle Leader aus St. Gallen in der Sporthalle Egelsee.

SG GC Ami/Wohlen – HSC Kreuzlingen 22:26 (11:11)
Saalsporthalle. – 50 Zuschauer. – Sr. Celentano/Huber.

Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Zürich, 5-mal 2 Minuten gegen Kreuzlingen.

GC Ami/Wohlen: Pöcze/Ennen; Bodnar, Müller (4/1), Näf (1), Dormann (2/1), Randers, Laszlo (5), Schuoler, Schadegg (2), Ribeiro de Freitas (6/1), Lüscher (2), Bopp, Badzong.

Kreuzlingen: Stein; Grathwohl (2), Singer-Duhanaj (3), Biegel, Kleist (2), Bornhauser, Klein (4), Bailon (3/3), Wawerla (7), Marku (4), Strmsek (1).

Penaltystatistik: GC Ami/Wohlen 3 von 5, Kreuzlingen 3 von 3.

Bemerkungen: Kreuzlingen ohne Dätwyler und Ertl.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.