/// Rubrik: Leserbriefe

Klemenz Somm am 18. Oktober neu in den Ständerat

Leserbrief – Ich kenne Klemenz Somm schon länger, er ist unbelastet von Mandaten und kann daher frei und unbeeinflusst entscheiden. (Text: Matthias Rutishauser, Lengwil)

Durch seine eigene Geschäftstätigkeit ist er ein Vertreter des lokalen Gewerbes und der Lebensmittelindustrie. Ihm ist aber auch der Erhalt von bäuerlichen Landwirtschaftsbetrieben und regionalen Lebensmitteln wichtig. Folglich setzt sich Klemenz Somm sehr stark für den Erhalt der landwirtschaftlichen Produktionsgrundlage – dem Kulturland ein. Wirtschaftliches Wachstum hat für ihn klare Grenzen und ist nicht zu priorisieren.

Als innovativer Denker ist er ein Befürworter der bevorstehenden Energiewende. Somm sieht die nötigen Innovationen als Chance für die Schweizer Wirtschaft!

Daher ist Klemenz Somm für mich absolut wählbar in den Ständerat am 18. Oktober als Vertreter des Thurgaus in der kleinen Kammer. Er hat es verdient, seine Sichtweise in die nationale Politik einzubringen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.