/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Kreuzlingen feiert Heimsieg gegen Wil

Fussball – In der 2. Liga Interregional besiegt der FC Kreuzlingen die U20-Mannschaft des FC Wil mit 3:1. Nach einer mässigen ersten Halbzeit überzeugen die Thurgauer im zweiten Teil auf ganzer Linie. Norbert Frrokaj avanciert hierbei zum «Man of the Match». (Text: Nadja Müller)

Die Seebuben jubelten. (Bild: Gaccioli)

Die Seebuben jubelten. (Bild: Gaccioli)

Wie wird die Mannschaft die herbe Niederlage vergangene Woche wegstecken? Dies war die zentrale Frage zu Beginn der Partie. Als dann nur wenige Sekunden nach Anpfiff der Ball bereits in den Kreuzlinger Maschen landete, ahnte man schon Böses. Die Unsicherheit war den Grün-Weissen deutlich anzumerken und nun noch einem Rückstand hinterher zu rennen vereinfacht die Sache nicht gerade. Vor allem da die motivierten Gäste aus Wil schönen Offensivfussball zeigten. Die Thurgauer hingegen bekundeten ihre Mühe ein gepflegtes Spiel auszubauen. Norbert Frrokaj sorgte nach gut dreissig Minuten für den ersten Lichtblick, als sein Schuss knapp an der Latte hängen blieb. Das blieb dann auch das einzige Highlight auf Kreuzlinger Seite in der ersten Halbzeit.

Nach dem Tee kam die Demir-Truppe mit deutlich mehr Biss auf den auf den Platz zurück. Ein präziser Freistoss über die Wiler Mauer versenkte Norbert Frrokaj in der 60. Minute im gegnerischen Kasten. Dieses Anschlusstor sorgte für einen weiteren Motivationsschub bei den Gastgebern und nur wenig später war es erneut Frrokaj der zum Freistoss antrat. Dieses Mal fand sein herrlicher Schuss Fabian Wilhelmsen, der die Thurgauer somit in Führung schoss. Die Platzherren waren im zweiten Teil die klar dominierende Mannschaft auf dem Platz. Was für ein Unterschied zur ersten Halbzeit. Die jungen Wiler bekundeten ihre Mühe mit dem schnellen Tempo der Kreuzlinger mitzuhalten. Zwanzig Minuten vor Schluss behielt Norbert Frrokaj die Nerven, als er alleine auf den Wiler Keeper stürmte und seinen zweiten Treffer in dieser Partie lancierte. Danach hiess es für die Grün-Weissen kein grosses Risiko mehr einzugehen und den Vorsprung so gut wie möglich über die Zeit zu bringen. Obwohl der FC Wil zum Schluss nochmals Druck machte, war den Kreuzlingern auch dank einer sehr guten Mannschaftsleistung der Sieg nicht mehr zu nehmen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.