/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Somm ohne Chance bei Ständeratswahlen

Frauenfeld – Nach vollständiger Auszählung aller 80 Thurgauer Gemeinden steht fest: Bei den Ständeratswahlen liegt der Kreuzlinger Grünliberale Klemenz Somm weit abgeschlagen hinter Brigitta Häberli (CVP) und Roland Eberle (SVP).

Da hatte er noch Hoffnung auf einen Sitz im Ständerat: Klemenz Somm vor den Wahlen. (Bild: archiv)

Da hatte er noch Hoffnung auf einen Sitz im Ständerat: Klemenz Somm vor den Wahlen. (Bild: archiv)

Nachdem alle Gemeinden ausgezählt wurden, kommt es bei den Thurgauer Ständeratswahlen zu folgendem Ergebnis: Klemenz Somm (GLP) hat 26’304 Stimmen hinter sich vereinen können. Mit Brigitte Häberli von der CVP und Roland Eberle von der SVP sind die beiden bisherigen Thurgauer Ständeratsmitglieder wiedergewählt worden. Häberli liegt mit mehr als doppelt so viel Stimmen vorne (53’135), Eberle schenkten 49’518 Wählerinnen und Wähler ihr Vertrauen.

Die Thurgauer Abordnung in die kleine Kammer für die Jahre 2015 bis 2019 bleibt die gleiche wie in den vergangenen vier Jahren. Bei einem absoluten Mehr von 34‘062 Stimmen lagen die beiden Bisherigen klar über der geforderten Stimmenzahl. Mit diesem Resultat ist kein zweiter Wahlgang notwendig. Dieser hätte am 8. November 2015 stattgefunden.

Die bisherigen Thurgauer Ständeratsmitglieder sind auch die neuen: Brigitte Häberli, CVP, und Roland Eberle, SVP. (Foto: Mario Gaccioli)

Die bisherigen Thurgauer Ständeratsmitglieder sind auch die neuen: Brigitte Häberli, CVP, und Roland Eberle, SVP. (Foto: Mario Gaccioli)

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.