/// Rubrik: Region

Spital darf Hausarztpraxen in Einzelfällen übernehmen

Frauenfeld – Um die flächendeckende hausärztliche Versorgung im Kanton Thurgau längerfristig sicherzustellen, hat der Regierungsrat beschlossen, der Spital Thurgau AG bei der Unterstützung der Hausarztmedizin in Einzelfällen eine aktivere Rolle zuzuweisen. Damit darf die Spital Thurgau AG künftig unter bestimmten Voraussetzungen Einzelpraxen im Kanton Thurgau übernehmen.

(Bild: archiv)

(Bild: archiv)

Der Beschluss hat zum Ziel, dass die hausärztliche Versorgung im Kanton Thurgau langfristig sichergestellt werden kann. Die Übernahme von Hausarztpraxen durch die Spital Thurgau AG ist jedoch an bestimmte Bedingungen geknüpft. So muss ein übergabebereiter Arzt oder eine übergabebereite Ärztin zuerst eine Praxisnachfolge  suchen. Lässt sich diesbezüglich keine Lösung finden, so müssen die Kollegen und Kolleginnen der Standortgemeinde bzw. Region kontaktiert werden, um zu klären, ob sie in der Lage sind, die Patientinnen und Patienten zu übernehmen. Führt auch dieser Weg nicht zum Ziel, kann die Spital Thurgau AG die Praxis  übernehmen. Den in der betreffenden Praxis tätigen Ärztinnen und Ärzte steht ein Vorkaufsrecht zu, sollte die Spital Thurgau AG die übernommene Praxis zu einem späteren Zeitpunkt wieder veräussern wollen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.