/// Rubrik: Marktinfos

Einweihung Walser Bau

Illighausen – Was lange währt - wird endlich fertig! Am Wochenende vom 23. und 24. Oktober konnte die Firma Walser Bau in Illighausen bei schönstem Herbstwetter die Türen der neuen Werkstatt öffnen. (Flavia Fatzer)

Die neue "Pilates Schüür". (Bild: zvg)

Die neue «Pilates Schüür». (Bild: zvg)

Zum Auftakt ins Festwochenende wurde am Freitagabend mit einem Kundenanlass gestartet. Mit rund 130 ehemaligen und aktuellen Bauherren, Nachbarn, Bekannten und Mitarbeitern wurde beim gemeinsamen Apéro in der neuen «Pilates Schüür» von Rahel Walser auf das Firmengebäude angestossen.

Später konnten die Gäste die Firma individuell besichtigen. Der Rundgang startete im Erdgeschoss mit der Werkstatt und führte in den 1. Stock mit dem Lager, Pausenraum mit Küche, Umkleide mit Dusche, Büro und Archiv. Über das Treppenhaus Ost gelangt man in die neue, moderne 3.5 Zimmerwohnung mit sichtbarem Dachstuhl, welche ab 1. November bereits vermietet wurde. Auf dem gleichen Stock mit Zugang von der Westseite ist ein Bewegungsraum entstanden.

Die Pilates-Schüür wird ab 1. November von Rahel Walser betrieben. Auf dem Kursangebot stehen Yoga-, Pilates-, Rückenfit- und Klangentspannung. Nach dem Rundgang durften die Gäste den ersten Unterhaltungsblock geniessen. Die vier Jungs von der Acapella Gruppe Invivas verstanden es mit ihren wunderschönen Songs die Gäste zu begeistern. Nach der spritzigen Begrüssungsrede des Geschäftführers Mathias Walser, servierten die Mitarbeiter der Firma Walser ein feines Nachtessen von KKrapf Catering. Auf dem Abendprogramm stand ein weiterer Auftritt von Invivas bevor das Dessert serviert und die Bar eröffnet wurde. Bei einem feinen Drink und guten Gesprächen wurde bis in die Morgenstunden zusammen gesessen und gefeiert.

Tag der offenen Tür
Weiter ging es am Samstag mit dem «Tag der offenen Tür». Von Morgens um 10 Uhr bis Abends strömten zahlreiche Besucher herbei von nah und fern. Für das leibliche Wohl sorgte eine kleine Festwirtschaft in der Werkstatt und im Freien duftete es herrlich fein nach Kurt Zwahlen’s Mah-Meh. Ein gelungenes, schönes Fest ging am Samstagabend zu Ende.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.