/// Rubrik: Marktinfos

Erlebnisreich in den Advent

Kreuzlingen – Regenschauer, strahlender Sonnenschein, der erste Schnee – so abwechslungsreich wie das Wetter kam auch der 39. Adventsbasar der Steinerschule Kreuzlingen daher. (Text: Alexander Görres)

Es gab viel zu entdecken am Weihnachtsbasar. (Bild: zvg)

Es gab viel zu entdecken am Weihnachtsbasar. (Bild: zvg)

Die Stimmung konnte dank dem Duft von Bienenwachskerzen, dem Schmiedefeuer und Reisig von Adventskränzen nicht adventlicher sein, der Wetterumschwung tat sein Übriges, um die mehrere hundert Basarbesucher geniesserisch durch die grosse, weihnachtlich geschmückte Anlage der Rudolf Steinerschule schlendern zu lassen.

Das Angebot war wie immer sehr reichhaltig: Selbst wer zwei volle Tage hier verbrachte, musste nicht zweimal das gleiche essen oder zwischendurch knabbern. Und den Kindern sollte es auch nie langweilig geworden sein, wo man doch Kerzen ziehen, Knete machen, schmieden, Schiffchen fahren lassen, Lebkuchen verzieren, eine Marionettenbühne erleben, filzen, Körbe flechten, basteln, mit Kappla-Hölzern und allgemein auf dem Areal spielen konnte. Dank der Kinderpässe als Bezahlmethode konnten die Kleinen selbständig den Basar entdecken, während die Erwachsenen die kunsthandwerklichen sowie pädagogisch ausgerichteten Verkaufsstände näher betrachten und so auch den Waldorfansatz näher kennenlernen konnten.

Neben vielen bewährten Ständen fand auch die Ausstellung über ein Dutzend ehemalige Schülerinnen und Schüler, ihren Werdegang und Rückblicke auf die Schulzeit reges Interesse. «Wer sind diese Leute auf den Fotos?» fragt ein kleiner Junge vor einem Plakat, auf dem ein Kapitän abgebildet ist. Daneben berichten ein Landschaftsgärtner und eine Balletttänzerin, jetzt Jurastudentin, aus ihrem Leben. Die Ausstellung steht im Zusammenhang mit der Gründung des Ehemaligenvereins der Steinerschule Kreuzlingen Konstanz, aber auch mit dem 40-jährigen Jubiläum des Steinerschulvereins, das am 22. und 23. Januar im Dreispitz gefeiert wird. «Das sind ehemalige Schüler von hier», meint der Vater. Der Junge ist ganz von der weihnachtlichen Dekoration verzaubert: «Was, das ist eigentlich eine Schule hier?»

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.