/// Rubrik: Vereine

Erfolgreiche Kreuzlinger Schwimmer in Karlsruhe

Kreuzlingen/Karlsruhe – Am Freitagnachmittag, 4. Dezember,, machten sich 22 Nachwuchsschwimmer des Schwimmclubs Kreuzlingen auf den Weg an die ISTKA, einem internationalen Schwimmfest in Karlsruhe. (Marc Rutishauser)

Man trat die Reise mit zwei Clubbussen sowie zwei Bussen der lokalen Sportschule NET an. Unterstützt wurde die Assistenztrainerin von zahlreichen Eltern der Schwimmer. Nach einer etwas zähen Fahrt und Stau kam man gut und sicher in Karlsruhe an. Das Fächerbad hat eine 50 Meter Schwimmhalle, welche bis auf den letzten Platz besetzt war. Nachdem man sich eingerichtet hatte und das Einschwimmen hinter sich brachte, schwammen die Schwimmer Ihre Rennen.

Es gab zahlreiche Bestzeiten.
Erwähnenswert ist an dieser Stelle, dass einer der Hallenrekorde aus dem Jahre 1984 datiert. Dieser Rekord wurde von einem gewissen Michael Gross, auch Albatros genannt, aufgestellt, in dem Jahr als dieser Deutsche Schwimmer in Los Angeles Olympiasieger wurde. Der erste Abend neigte sich schnell dem Ende zu. Nachdem man sich im Hotel verpflegt hatte, hiess es rasch Schlaf zu finden. Am Samstag fuhr man zeitig ins Bad, um sich für den kommenden Tag vorzubereiten. Es ging gar nicht lange und die jungen Schwimmer des Clubs hatten einen kompletten Medaillensatz (Gold, Silber und Bronze) zusammen. Es gab zahlreiche Bestzeiten. Der Wettkampf war wie jedes Jahr sehr gut organisiert. Auch nahmen zahlreiche Schweizer Clubs teil. Dies wohl auch, da es in der Schweiz nur wenige 50 Meter Schwimmhallen gibt. Nach einem gelungenen zweiten Tag begab man sich abermals rasch in die Unterkunft, wo man sich vor der Nachtruhe nochmals stärkte.

Am frühen Sonntag gab es neben weiteren Bestleistungen noch mehr Medaillen. Insgesamt erschwammen sich die Jungschwimmer 13 Mal Edelmetall. Vier Mal Gold, vier Mal Silber und fünf Mal Bronze. Dazu gab es etliche 4. und 5. Plätze. Ganz wie bei den Grossen, waren die Entscheidungen oft sehr knapp und im Zehntelsbereich.Dieser Wettkampf war der erste Saisonhöhepunkt der Saison 2015/2016. Es hat sich gezeigt, dass Dank der sehr guten Trainerarbeit zwei Handvoll gute Nachwuchsschwimmer heranwachsen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.