/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Anina Veit kehrt zurück

Volleyball – Nach eineinhalb Jahren beim LC Brühl St. Gallen kehrt die U20-Nationalspielerin Anina Veit per sofort zu ihrem Stammverein HSC Kreuzlingen in die Spar Premium League 2 zurück.

Anina Veit. (Bild: zvg)

Anina Veit. (Bild: zvg)

Als die damals 16-Jährige den HSC Kreuzlingen im Sommer 2014 in Richtung St. Gallen verliess, war dies ein wichtiger und verständlicher Schritt in ihrer Handballkarriere. Der LC Brühl zählt zu den drei besten Vereinen der Schweiz und zeichnet sich durch eine hervorragende Talentförderung aus. Beim den Olmastädterinnen konnte sich die Flügelspielerin im allen Bereichen weiterentwickeln. Ein Kreuzbandriss hat Anina Veit dann aber im Frühjahr gestoppt. Mit viel Willenskraft und bewundernswerter Einstellung kämpfte sich die U20-Nationalspielerin in einem Rekordtempo von weniger als einem halben Jahr wieder zurück. Überraschenderweise war die 18-Jährige schon im November wieder parat für Einsätze in der SPL2-Mannschaft des LC Brühl, welche souverän die Rangliste anführt. Veit kam zu sechs Einsätzen und erzielte dabei als Rechtsaussen elf Treffer.

Die Belastung der Anreise von Kreuzlingen nach St. Gallen machte sich zuletzt allerdings immer stärker bemerkbar, zumal Veit an der Pädagogischen Maturitätsschule in Kreuzlingen die Ausbildung zur Lehrkraft absolviert. In diesem Zusammenhang entschloss sich Anina Veit nun zur Rückkehr zu ihrem Stammverein HSC Kreuzlingen. Der LC Brühl kam ihrem Anliegen grosszügigerweise nach, obschon Veit noch einen Vertrag bis Sommer 2016 besass und die St. Gallerinnen die talentierte Flügelspielerin an die SPL1-Mannschaft heranführen wollten.

Für den HSCK ist die Rückkehr von Anina Veit eine sehr willkommende Verstärkung, zumal das Team von Trainer Gabor Fülöp doch mit einigem Verletzungspech zu kämpfen hat. So fällt beispielsweise die slowenischen Ex-Nationalspielerin Martina Strmsek (32) mit einer Knieverletzung langfristig aus und auch Rückraumspielerin Ines Wawerla kämpft mit gesundheitlichen Problemen.

Anina Veit steht dem Trainer ab sofort zur Verfügung und wird ihre «Premiere» im Dress des HSC Kreuzlingen am Samstag, 23. Januar 2016, im wegweisenden SPL2-Heimspiel gegen den TV Uster geben.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.