/// Rubrik: Region

«Wiederkehr des Lichts»

Güttingen – Endlich ist er erreicht, jener Zeitpunkt, an dem die die Tage wieder länger werden und das Licht die Vorherrschaft über die Dunkelheit übernimmt. Dem alten Brauch folgend, an diesem Anlass ein Fest zu feiern, hatte der Fischerverein Güttingen auch dieses Jahr zur Wintersonnenwendfeier sein Adventsfenster für alle geöffnet.

Sonnwendfeier mit Roberto Lüttin. (Bild: zvg)

Sonnwendfeier mit Roberto Lüttin. (Bild: zvg)

Robert Lüttin, als aktives Mitglied und Autor von zahlreichen Kurzgeschichten war einst Initiant dieses bereits zur Vereinstradition werdenden Anlasses am See. Mit seiner nie enden wollenden Fantasie aus der stets seine Sehnsucht nach der Weite des Meeres anklingt und der salzige Wind des Nordens bläst, fesselte er zahlreiche junge und jungbleibende Zuhörer aus nah und fern mit seiner Geschichte «Was heisst denn hier eigentlich alt?».

Die einstigen Freunde Pipenbrink und Pillersen treffen sich im Altersheim wieder und lassen ihre Jugend neu aufleben, was schliesslich in einem grossen, überraschenden Feuerwerk ausgerechnet an der Wintersonnenwende gipfelt. Das lässt die Konventionen des Altersheims zutiefst erbeben und in der Folge die beiden eine Wohngemeinschaft von alten Junggebliebenen gründen. Bis sie im hohen Alter zufrieden und satt davon sind leben die beiden ein abenteuerliches Leben.

Vor grossartiger Kulisse, den Lichtern des jenseitigen Ufers, dem schwarzen Wasser und lodernden Finnenfackeln waren Glühwein und Süßigkeiten umso köstlicher, die Gespräche angeregt und das Fischerlatein massvoll. Manch einer stellte sich die Frage, welche Story wird er nächstes Jahr wohl bringen, dieser unverwechselbare Erzähler mit der Schiffermütze.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.