/// Rubrik: Region | Topaktuell

«Literatur in den Häusern»: Verabschiedung und Suche

Konstanz – Anregende Literatur in Verbindung mit dem Flair gemütlicher Privatwohnungen – diese Kombination begeistert Jahr für Jahr bei «Literatur in den Häusern».

(V.l.) Eric Thiel vom Stadtmarketing, Frank Lettenewitsch, Paul Stähli und Claudia Brier vom Theater Konstanz. (Bild: Marion Baumeister)

(V.l.) Eric Thiel vom Stadtmarketing, Frank Lettenewitsch, Paul Stähli und Claudia Brier vom Theater Konstanz. (Bild: Marion Baumeister)

Bisher wurde die Veranstaltungsreihe von Frank Lettenewitsch, ehemals Schauspieler am Theater Konstanz, gemeinsam mit dem Stadtmarketing Konstanz, organisiert. Frank Lettenewitsch hat nun die künstlerische Leitung dieser etablierten Veranstaltungsreihe für die kunst- und kulturinteressierten BürgerInnen der beiden Nachbarstädte Konstanz und Kreuzlingen abgegeben. Claudia Brier vom Theater Konstanz übernimmt diesen Part und wird künftig gemeinsam mit dem Stadtmarketing «Literatur in den Häusern» organisieren. Intendant Prof. Dr. Christoph Nix freut sich ebenfalls auf die Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing bei «Literatur in den Häusern».

Dankesabend in der Werkstatt
Am traditionellen Dankesabend für die GastgeberInnen vom Vorjahr herrschte eine ganz besondere Atmosphäre, denn die Werkstattbühne öffnete außerhalb der regulären Spielzeit ihre Türen für über 30 literaturbegeisterte Konstanzer und Kreuzlinger GastgeberInnen. Nach einer amüsanten Überraschungslesung von Frank Lettenewitsch wurde er vom Stadtmarketing-Chef Eric Thiel und dem Mitorganisator auf Schweizer Seite, Paul Stähli, als künstlerischer Leiter der «Literatur in den Häusern» ehrenhaft verabschiedet. Bei einem gemütlichen Apéro im Werkstatt-Foyer hatten die Gastgeber anschließend die Möglichkeit, sich auszutauschen und Anregungen für die kommenden Veranstaltungen mit einzubringen. «Auf diesem Wege sind schon viele Freundschaften entstanden», freute sich Marion Baumeister, Projektleiterin vom Stadtmarketing Konstanz, über den gelungenen Abend.

Unbekannte Orte literarisch erleben
Auch 2016 schaffen Gastgeber aus Konstanz und Kreuzlingen wieder eine Atmosphäre, in der Literatur auf eine sehr persönliche Weise erlebt werden kann. Sie stellen ihre Privatwohnungen für Lesungen von Schauspielern des Konstanzer Stadttheaters zur Verfügung. Die Lesungen beginnen an den jeweiligen Orten zeitgleich um 18 Uhr. Anschließend haben Zuhörer, Leser und Gastgeber die Möglichkeit, den Abend bei einer Salon-Nacht gemeinsam ausklingen zu lassen und sich so über das Gehörte auszutauschen.

Gastgeber in Konstanz gesucht
Für «Literatur in den Häusern» am 3.4.2016 werden in der Konstanzer Innenstadt noch GastgeberInnen gesucht. Jeweils zwischen 15 und 25 Zuhörende sollten die Räumlichkeiten fassen können. Im gemütlichen Ambiente der Privatwohnungen lauschen die Gäste hier dann spannender Literatur und tauschen sich darüber aus.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.