/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Eine vielschichtige Reise zu sich selbst

Kreuzlingen – Im Museum Rosenegg gibt es neu die Ausstellung des Künstlers Peter Rottmeier zu sehen. Dieser hat Holzschnitte zum Thema Grenzen und Wege angefertigt.

Der Jakobsweg...

Der Jakobsweg…

und der Einkaufstourismus werden thematisiert.(Bilder: zvg)

und der Einkaufstourismus werden thematisiert. (Bilder: zvg)

«Holzschnitte haben wir noch nie ausgestellt», freut sich Museumsleiterin Heidi Hofstetter. Eine passende Neuerung, um das zehnjährige Jubiläumsjahr im Museum Rosenegg einzuläuten.

Der Künstler Peter Rottmeier hat dafür neue Inspiration gewonnen und stellt zwei Bildserien aus. Die siebenteilige steht unter dem Titel «Auf dem Pilgerweg» und verarbeitet Eindrücke vom Jakobsweg. Die vierzehnteilige nennt er «Via Lutzis» – der Lichtweg – und behandelt die Auferstehung Jesus. 21 weitere Schnitte befassen sich mit der Thematik der Grenze. «Dazu sind sehr aktuelle Werke entstanden», so Rottmeier.  Es sind Interpretationen der Flüchtlingskrise, des Grenzverkehrs, von geistigen oder natürlichen Grenzen zu finden. Die Holzschnitte beeindrucken vor allem durch ihre handwerklich hochstehende Fertigung und durch die Verwendung unterschiedlicher Techniken zur Bearbeitung des Holzes. Rottmeier arbeitet mit Weisslinienschnitt, Schablonen und einer Druckmaschine. «Einige Werke haben zwölf Arbeitsschritte durchlaufen, bis sie fertig waren», so der gelernte Schriftsetzer. Entstanden sind vielschichtige Werke, auf materieller wie auch mentaler Ebene. Texte zu jedem Bild verdeutlichen und unterstreichen deren Intention.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.