/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Am Jahresanfang schon mittendrin

Kreuzlingen – Am 8. Januar durfte CVP Ortsparteipräsident Walter Schmid an die 50 Mitglieder und Sympathisanten der Orts- und Bezirkspartei zum Neujahrsapéro und zur Mitgliederversammlung begrüssen. Ein besonderer Gruss galt Nationalrat Christian Lohr sowie den Kandidatinnen und Kandidaten der Bezirksrichter- und Kantonsratswahlen. (Ramona Zülle, Gemeinderätin Kreuzlingen)

Die Kandidierenden der CVP-Bezirkspartei für die anstehenden Grossratswahlen. (Bild: zvg)

Die Kandidierenden der CVP-Bezirkspartei für die anstehenden Grossratswahlen. (Bild: zvg)

In seinem Jahresrückblick erwähnte Fraktionspräsident Thomas Dufner, die vielen geplanten Projekte welche ausgearbeitet wurden und nun 2016 zur Abstimmung gelangen. Besonders ging er auf die Wichtigkeit des neuen Stadthauses mit Festwiese und Tiefgarage ein. Im März wird die Botschaft im Gemeinderat behandelt und im Juni 2016 wird das Kreuzlinger Stimmvolk darüber entscheiden. Mit einem Mahnfinger an die Adresse des Stadtrates verlangte er ein spürbareres Engagement für diese entscheidende Vorlage. Man müsse mit Herzblut dahinter stehen sonst scheitere das Projekt, so Dufner.

Nationalrat Christian Lohr verlieh den Gästen einen Einblick in den Alltag eines Nationalrates in Bern. «Menschen muss man mögen», so zitierte er Alt-Bundesrat Adolf Ogi und ergänzte: «und auch verstehen. » Die Migrationswelle erfordert einen guten Umgang mit den Menschen und die richtigen Entscheidungen, so Lohr. Die Sicherheitsreform, aber auch die Altersvorsorge 2020 sind grosse Herausforderungen, die anstehen. Die junge Generation zur Solidarität begeistern, um so die Finanzierung im Gesundheitsbereich und Alter sicherzustellen, ist eine Kernaufgabe. Nationalrat Lohr betonte, dass er stolz sei ein CVP-Mitglied zu sein.

Bruno Schlauri, Präsident der CVP Bezirkspartei, stellte die Kandidaten für die Bezirksrichter – und Kantonsratswahlen zur Nomination vor. Die Bezirksrichter Kandidaten seien im Vorfeld vom Vorstand bereits nominiert wurden. Die Kandidaten stellten sich vor und erklärten ihre Motivation für die Kandidatur.

Für die Richterwahlen stehe zur Verfügung: Thomas Pleuler, Kreuzlingen (bisher) als Berufsrichter; Marianne Raschle, Kreuzlingen (neu) als nebenamtliche Bezirksrichterin sowie Thomas Gisler, Kreuzlingen (bisher) als Ersatzrichter.

Im Anschluss wurden die folgenden Kantonsratskandidaten einstimmig nominiert:
Marianne Raschle, Unternehmerin, Kreuzlingen (bisher); Hans Feuz, Unternehmer und Gemeindepräsident Altnau (bisher), Reto Lagler, Personalentwickler, Ermatingen (bisher), Ernst Zülle, Syna Zentralsekretär und Stadtrat, Kreuzlingen; Thomas Dufner, Rechtsanwalt Dr. lic. Iur., Kreuzlingen; Sandra Stadler, Fachlehrerin, Vizegemeinderatspräsidentin, Güttingen;  Urs Kramer, Eidg. dipl. Treuhänder, Geschäftsführer, Tägerwilen;  José Antonio Pesquera, Sicherheitsbeauftragter, Kreuzlingen; Domenico Lorenzelli, Informatiker Dipl. FH, Kreuzlingen; Caesar Andres, Teamchef Staatssekretariat für Migration, Kreuzlingen; Andy Lohr, Jurist, Kreuzlingen; Sergio Milone, Bankkundenberater, Tägerwilen und  Marius Mink, Bankberater, lic. oec. Kreuzlingen.

Die CVP Kreuzlingen steht schon mitten im Politjahr und freut sich auf ein interessantes und faires Wahljahr 2016.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.