/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Niederlage für Pallavolo-Damen

Volleyball – In einem langen und hart umkämpften Spiel müssen sich die Pallavolos 2:3 geschlagen geben. Die Pallavolos zeigten eine mehrheitlich gute Leistung. In den entscheidenden Momenten setzte sich der Tabellenleader Züri Unterland jedoch durch. (Ramona Reiser)

Nach den vergangen zwei Siegen gegen Baden und Wetzikon wollten die Kreuzlingerinnen an die gute Leistung anknüpfen, um nach wie vor in der Spitzengruppe der engen Tabelle mitspielen zu können. Konzentriert starteten sie ins Spiel und konnten Zuzu gleich mit dem Aufschlag unter Druck setzen. Filiz Yürükalan servierte gar zehn Mal in Folge zum 12:4. Dieser Start gab den Kreuzlingerinnen natürlich Aufschwung und man brachte den Satz mit 25:20 ins Trockene.

(Bild: Cerny)

(Bild: Cerny)

Im zweiten und dritten Durchgang bekamen die Zuschauer ein enorm ausgeglichenes Spiel zu sehen. Die beiden Teams lagen fast immer nur zwei Punkte auseinander, womit man ein langes Spiel bereits erahnen konnte. Nachdem der zweite Satz nach einer erfolgreich gespielten Schlussphase verdient an Zuzu ging, hätten die Pallavolos den dritten für sich entscheiden müssen. Sie lagen nämlich immer leicht in Front und hatten am Schluss zwei Satzbälle. Doch leider schlichen sich ein paar unnötige, dumme Fehler ein und man verschenkte den Satz knapp mit 25:27.

Mit 1:2 Rückstand ging es also weiter, und im Vergleich zu anderen Spielen in dieser Saison liessen die Grenzstädterinnen den Satzverlust rasch hinter sich. Mit erneut wuchtigen Aufschlägen konnten sie die Zürcherinnen von Beginn unter Druck setzen. Diesmal war es die Mittelblockerin Claudine Bürgi, welche sieben Mal in Folge erfolgreich servierte. Auch der Block war gut gestellt, sodass für Zuzu kaum ein Durchkommen war. Mit 25:12 kämpften sich die Gäste ins Tiebreak, und das begann erneut ausgeglichen. Bis zum Spielstand von 7:8 war alles offen. Doch beim druckvollen Aufschlag von Laura Mählmann fanden die Pallavolos kein Rezept mehr, einen präzisen Spielaufbau zu machen. So gelang das erste Sideout erst wieder, als die Züricherinnen bereits den ersten Matchball hatten, und dies war deutlich zu spät. Somit musste man den entscheidenden Satz mit 9:15 dem Tabellenleader verdient zugestehen.

Das nächste Spiel findet am Samstag, 30.01.16 zuhause im Remisberg statt. Die Pallavolos empfangen um 16.00 Uhr den in der Tabelle vorne liegenden VBC Aadorf.

VBC Züri Unterland – Pallavolo Kreuzlingen 3:2 (20:25, 25:23, 27:25, 12:25, 15:9)

Ruebisbach, Kloten. Dauer: 2h.
Schiedsgericht: Schläpfer, Budinsky. Ca. 30 Zuschauer.

Kreuzlingen mit: K. Hollenstein (Captain), M. Iselin (Libera), Bollinger, C. Bürgi, A. Hösch, D. Hösch, R. Reiser, L. Vetterli, F. Yürükalan. Ohne: R. Ammann. Coach: M. Chorbanska.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.