/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Frühlingsmarkt nimmt Form an

Kreuzlingen – Vier zusätzliche Strassenfeste finden dieses Jahr auf dem Boulevard statt. Das erste trägt den Titel «Frühlingsmarkt». Wer sich noch einbringen will, ist herzlich willkommen.

(Bild: archiv)

(Bild: archiv)

Das erklärte Ziel des Frühlingsmarktes ist es, Leben auf den Boulevard zu bringen. «Nicht nur kaufen und konsumieren steht im Vordergrund», erklärt OK-Leiterin Christine Graeser das Konzept. «Es wird auch Workshops geben und viele andere spannende und interessante Sachen.» Der Boulevard soll zum Treffpunkt werden.
Die Veranstaltung findet am Samstag, 30. April, von 10 bis 18 Uhr, statt. «Alles dreht sich um die Themen Frühling und Garten», erklärt Graeser. «Wir haben schon um die 15 Zusagen, suchen aber weiterhin Bürgerinnen und Bürger, die sich einbringen wollen.» Voraussetzung für die  Teilnahme wäre, dass ihr Angebot zum Thema passt.

Workshops sind kostenlos!
Standort ist der Kreuzlinger Boulevard. Auf Wunsch erhält jeder Teilnehmer einen oder mehrere Marktstände, welche beliebig gestaltet werden können. Auch eine offene Gestaltungsfläche, ohne Stand ist möglich. Pro Marktstand wird lediglich ein Unkostenbeitrag von 100 Franken für Strom und Auf- sowie Abbauarbeiten erhoben. «Für Gastrobetriebe verrechnen wir einen Betrag von 300 Franken», so die Martktleiterin. «Wird an einem Stand ein Workshop angeboten, ist die Teilnahme kostenlos.» Bis jetzt sind Workshops zum Sträusse Binden, Bienenhäuser Bauen und Frühlingssuppe Kochen geplant.

Sechs Personen unterstützen Christine Graeser im Organisationskomitee. Zwei Sitzungen haben bereits stattgefunden. Mit an Bord sind die Gartenbauer Christian Erni und Ekkehard Fuchs, Jazzmeile-Organisator Harry Tschumy, Gemeinderatspräsident Thomas Leuch und zwei engagierte Bürger, Sarah Keller und Vincenzo Nocilla.

Wer mitmachen möchte, kann sich montags, Mittwoch morgens oder freitags telefonisch bei Christine Graeser melden (Tel. 071 672 38 40). Sie ist auch per E-Mail erreichbar: c.graeser@kreuzlingen-tourismus.ch. Also nichts wie los!

 

Share Button

One thought on “Frühlingsmarkt nimmt Form an

  1. Bruno Neidhart

    Ein „Frühlingsmarkt“, ebenso ein „Herbstmarkt“, gehört eigentlich in den „Seeburgpark“! Ich hatte bereits 2013 in diesem Zusammenhang bei der Stadt die Anregung gemacht (schriftliche Dokumentation, Pläne), im zentralen alten Parkbereich – also im Umfeld Schloss – einen eigentlichen „Botanischen Garten am See“ zu entwickeln. Einige Bestände sind schon vorhanden, etwa der herausragende „Kräutergarten“ der Fa. Rausch, andere bestehende Bereiche wären konkretisierend aufzuarbeiten (so besonders das historische „Arboretum“), oder Vorhandenes ist perspektivisch entscheidend weiter zu konzipieren (trennende Mauer unterhalb Schloss durchbrechen, breite Treppe zum See hin anlegen, einen „unteren Schlossgarten“ (Staudengarten) in Richtung Wasserlinie anlegen (Sichtachse Schloss Seeburg-Meersburg!), zum Seemuseum hin z.B. einen „Steingarten“, usw. Dazu kämen zwei Gewächshäuser auf der Wiese unterhalb „Hörnliberg“, die besonders auch schulpädagogisch zu nutzen wären („Stadt der Bildung“). Durch: „Botanischer Garten am See“ bekäme Kreuzlingen somit eine Referenz, welche die Stadt auf verschiedene Weise in die Zukunft hinein prägen würde. Selbst das Seemuseum stünde dadurch in einem grösseren, allgemeinen Interesse, die Schlossgastronomie sowieso, usw. Das Wissen um Naturvorgänge kann unsere technische Zivilisation enorm bereichern. Kreuzlingen hätte rund um die „Seeburg“ erstaunliche Möglichkeiten zur jahreszeitlichen Naturvermittlung. Für jung bis alt!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Bruno Neidhart Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.