/// Rubrik: Sport | Topaktuell

3:1 gegen Aadorf gewonnen

Volleyball – Nach der Niederlage in der Vorrunde gegen das 1. Liga-Team des VBC Aadorf hatten die Pallavolos noch eine Rechnung offen. Mit einem guten Auftritt zuhause im Remisberg gelingt die Revanche mit einem 3:1.

Volleyball25Die Kreuzlingerinnen starteten fokussiert in die Partie. Mit druckvollen Aufschlägen gelang es ihnen, die Aadorferinnen in der Annahme unter Druck zu setzen, und somit konnten sie selbst diverse Bälle erfolgreich verteidigen. Der Captain Karin Hollenstein servierte sechs Mal in Folge zum 9:1, womit der Weg zum ersten Satzgewinn gelegt war. Die Pallavolos agierten auch am Netz erfolgreich und mit 25:14 wurde der erste Durchgang gewonnen.

Im zweiten Durchgang ging es ähnlich weiter. Im Vergleich zum Hinrundenspiel hatten es die Pallavolos gegen das dezimierte Kader deutlich leichter, die ausgebaute Führung zu behaupten. Denn mit nur acht Spielerinnen hatte das Trainerduo vom VBC Aadorf wenig Möglichkeiten zum Wechseln. Somit ging auch der zweite Satz mit 25:17 klar an Kreuzlingen. Erst im dritten Satz konnten die Aadorferinnen etwas aufdrehen, und gleichzeitig hatte das Heimteam einige Abstimmungsprobleme in der Aufstellung. Somit zeigte sich ein enger Satzverlauf, welchen die Pallavolos mit 23:25 knapp abgeben mussten.

Verunsichern liess sich das Team um Coach Mariya Chorbanska jedoch nicht davon, im Gegenteil. Mit wuchtigen Aufschlägen fanden sie erneut gut ins Spiel und bauten sofort eine Führung zum 11:4 aus. Dies gab einige Wechselmöglichkeiten auf Seiten der Kreuzlingerinnen. Somit spielte das Heimteam mit der eingewechselten Zuspielerin Lorena Vetterli und der Aussenangreifern Maira Hernandez (aus der zweiten Damenmannschaft) den Satz ebenso klar zu Ende. Mit 25:7 und somit 3:1 gewinnen die Pallavolos verdient drei Punkte für die Tabelle.

Am nächsten Wochenende stehen gleich zwei Auswärtsspiele auf dem Programm. Am Samstag um 14.00 Uhr findet das Spiel in Wattwil statt, und am Sonntag um 18.00 Uhr das zweite in Chur. Beide gegnerischen Teams stehen fast punktgleich knapp vor den Kreuzlingerinnen in der Tabelle auf Rang 3+4. Dies verspricht zweit spannende Spiele im Kampf um die vorderen Tabellenplätze.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.