/// Rubrik: Artikel | Stadtleben | Topaktuell

Kameras an Schulen

Kreuzlingen – Die Behörde der Primar- und Sekundarschulgemeinde Kreuzlingen hat entschieden, neuralgische Punkte auf den Schularealen zum Schutz von Personen und Sachen zukünftig von Videokameras überwachen zu lassen.

Die Kameras sollen Abschreckend auf Vandalen wirken. (Bild: IESM/ pixelio.de)

Die Kameras sollen abschreckend auf Vandalen wirken. (Bild: IESM/ pixelio.de)

Die Installation wird in den nächsten Tagen abgeschlossen und die Kameras in Betrieb genommen. Die Überwachung erfolgt gemäss den Bestimmungen vom § 13a des kantonalen Datenschutzgesetzes.

Nur wenige, klar definierte Personen erhalten eine Zugriffsberechtigung für die Daten. Die gespeicherten Personendaten werden innerhalb weniger Tage wieder gelöscht und nur im Falle einer Gesetzeswidrigkeit an die zuständigen strafverfolgenden Behörden weitergegeben.
Diese Massnahme bezweckt ausschliesslich die Verhinderung und Ahndung von strafbaren Handlungen und soll zur Sicherheit auf den Aussenräumen der schuleigenen Gelände beitragen. Dadurch wird den ständig wachsenden Folgekosten entgegengewirkt. Erfahrungen aus anderen öffentlich zugänglichen Orten belegen die Wirksamkeit dieser Massnahme.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.