/// Rubrik: Region | Topaktuell

Fastnachtsumzug verlief störungsfrei

Konstanz – Reibungslos und störungsfrei verlief der grosse Umzug am Sonntagnachmittag in der Konstanzer Altstadt. Nach Angaben des Veranstalters säumten rund 20'000 Besucher die Umzugsstrecke. Nach Umzugsende leerten sich die Strassen zügig und nur noch wenige Musikgruppen und -wagen zogen durch die Gassen und Strassen. (Polizeidirektion KN)

Konstanzer Keiler. (Bild: sb)

Konstanzer Keiler. (Bild: sb)

Beim anschliessenden Narrentreiben in den Gaststätten und Besenwirtschaften kam es zu keinen besonderen Vorfällen. Erst am Abend und in der Nacht zum Montag hatte es die Polizei mit alkoholisierten Personen zu tun, die sich teilweise den von Polizisten erteilten Platzverweisen widersetzten und in wenigen Fällen sogar in Gewahrsam genommen werden mussten.

So erhielt ein 16-Jähriger, der kurz vor 19 Uhr in der Wessenbergstrasse auffiel, als er einen Bistrotisch hinter sich her schleifte, einen polizeilichen Platzverweis für den Altstadtbereich. Bereits zuvor war der Jugendliche bei einer Auseinandersetzung im Pfalzgarten negativ in Erscheinung getreten. Nachdem er sich zunächst entfernte, konnte der 16-Jährige gegen 19.40 Uhr erneut in der Altstadt angetroffen werden, weshalb er von der Polizei in Gewahrsam genommen wurde. Der deutlich alkoholisierte, aggressive und die Beamten beleidigende Jugendliche wurde zum Polizeirevier gebracht, wo er einem Familienangehörigen übergeben wurde.

Nachdem der Polizei gegen 22.30 Uhr eine etwa 15-köpfige Gruppe Jugendlicher gemeldet worden war, die am Münsterplatz Flaschen umherwarf und Passanten anpöbelte, trafen Beamte des Polizeireviers wenig später auf einige Jugendliche, die sofort flüchteten. Ein 16-Jähriger konnte von den Polizisten eingeholt und kontrolliert werden. Der Jugendliche, der erheblich alkoholisiert war und zum Polizeirevier gebracht werden sollte, versuchte nach den Beamten zu schlagen und zu treten, weshalb er letztlich mit Handschliessen gefesselt werden musste. Auf der Fahrt zur Dienststelle und in Anwesenheit eines Familienangehörigen beleidigte der 16-Jährige fortwährend die Polizisten und versuchte, erneut nach ihnen zu treten.

Da der Jugendliche auch von seiner Erziehungsberechtigten nicht beruhigt werden konnte, wurde er mit deren Einverständnis beim Polizeirevier ausgenüchtert.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.