/// Rubrik: Leserbriefe

Undifferenziert und eindimensional

Leserbrief – Zum Vortrag von Gabriele Kuby in Kreuzlingen. (Xaver Dahinden, Kreuzlingen)

Aus der Gender-Idee und der LGBT-Bewegung den Untergang unserer Kultur heraufzubeschwören, ist undifferenziert und eindimensional. Da gibt es ganz andere Gefahren für unsere Gesellschaft: Rassismus, Fundamentalismus, Terrorismus, soziale und wirtschaftliche Ausbeutung, politisches und religiöses Unvermögen und anderes mehr.

Aus meiner 40-jährigen Erfahrung als Klassenlehrer der Sekundarstufe 1 stelle ich fest, dass die Jugend keineswegs wegen der Gender-Ideologie in Gefahr ist. Der grosse Teil ist stark genug, um sich den Herausforderungen der pluralistischen Gesellschaft zu stellen. Seltsam mutet es an, wenn Frau Kuby die Wahrheit nur bei sich selbst ortet und alle verurteilt, die zu anderen Schlussfolgerungen kommen.  Die Natur, die Vernunft und Gott seien auf ihrer Seite, sagte sie wörtlich.

Dieser absolute Anspruch zeugt von Selbstgefälligkeit und Selbstgerechtigkeit. Es wurde an diesem Abend etwas viel verurteilt. Schade, dass nur über Homosexuelle geredet wurde und nicht mit ihnen. Schade, dass die Vielfalt der Schöpfung,  der Gesellschaft, der Lebensformen und der Meinungen keine Chance hatte. Vielleicht war das nicht im Sinne des Veranstalters.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.