/// Rubrik: Marktinfos

Muskelprotz oder Hänfling?

Kreuzlingen – Viele Menschen denken, wer stark ist, muss auch so aussehen, sprich: muskelbepackt. Der Bodybuilder ist stark, der eher schlank aussehende «Hänfling» dagegen scheint schwach zu sein. Ganz so einfach ist es jedoch nicht.

Krafttraining hilft ein unterstützendes Muskelkorsett aufzubauen. (Bild: Kieser Training AG)

Krafttraining hilft ein unterstützendes Muskelkorsett aufzubauen. (Bild: Kieser Training AG)

Regelmässiges Krafttraining muss sich nicht zwangsläufig in dicken aufgepumpten Muskeln widerspiegeln, dennoch wird die Kraft gesteigert, das Erscheinungsbild ändert sich und gesundheitliche Prozesse im Körper werden in Gang gesetzt. Krafttraining bringt – abgesehen vom äusseren Erscheinungsbild – viele weitere Vorteile.

Einige Menschen haben genetisch bestimmt einen «stärkeren Körperbau» als andere: ihre Arme, ihr Brustkorb, ihr Kreuz und auch die Beine sind massiger. Sie erscheinen stärker, aber sind sie es auch? Was bedeutet Kraft eigentlich? Allein die Grösse des Muskels sagt noch nichts über seine Kraft aus. Bei Kieser Training sprechen wir in Bezug auf die Kraft von einer verbesserten ‘Übungskompetenz’. Das bedeutet, dass wir mit einem adäquaten Krafttraining unsere Kompetenz, ein Gewicht von A nach B zu befördern, steigern können. Beim Training finden neurale und muskuläre Anpassungen statt, wir werden stärker und können die Last besser bewegen», erklärt Dr. Martin Weiss, Facharzt für Allgemeinmedizin und Chirotherapie, Kieser Training Rosenheim. Regelmässiges Krafttraining kann also auch einen vermeintlichen Hänfling dazu befähigen, mit der gleichen Leichtigkeit einen Gegenstand zu bewegen, wie ein «Muskelprotz». Das liegt an der verbesserten neuronalen Koordination, die neben dem Muskelwachstum ein Effekt des Trainings ist. «Ein grosser Muskel, der untrainiert ist, kann somit eine schlechtere Übungskompetenz aufweisen als ein kleiner erscheinender Muskel, der regelmässig trainiert wird», fügt Dr. Weiss hinzu. Kraft ist somit relativ. Aber Krafttraining bietet viel mehr als nur mehr Kraft und «dicke Muskeln».

Warum sollte man Muskeln trainieren?
Muskeltraining ist vielseitig. «Durch das gezielte Krafttraining wird ein starkes Muskelkorsett aufgebaut, wodurch die Haltung verbessert wird und Wirbelsäule und Gelenke die nötige Stabilität erhalten. Weiterhin werden beim Muskeltraining Hormone produziert und Botenstoffe freigesetzt, die Gehirn, Gedächtnis, Stimmung und Psyche positiv beeinflussen.» Die Lebensqualität wird enorm gesteigert. Die Menschen sind allgemein fitter, fühlen sich leistungsfähiger, belastbarer und sind weniger stressanfällig. Auch die Rückengesundheit ist stark abhängig von trainierten Muskeln. Eine isolierte und gezielte Kräftigung der Rückenmuskulatur kann Abhilfe verschaffen und sogar chronische Rückenschmerzen lindern oder beseitigen. Dies belegen auch Studien: In neun von zehn Fällen lassen sich Operationen durch gezieltes Krafttraining vermeiden. Weitere physiologische Effekte: Je mehr Muskelmasse aufgebaut wird, desto mehr Energie verbraucht der Körper. Das zieht positive Ergebnisse nach sich: Der Körper verliert an Fett, Blutzucker- und Cholesterinspiegel-Werte werden verbessert. Krafttraining bietet also nicht nur ästhetische Aspekte, sondern auch vor allem gesundheitliche Effekte. Viele gute Gründe für Jeden, mit Krafttraining anzufangen.

Über Kieser Training
Kieser Training ist der Spezialist für gesundheitsorientiertes Krafttraining. Das Unternehmen bietet präventives Training zur allgemeinen Kräftigung sowie medizinisch kontrolliertes und angeleitetes Training für eine sichere und gezielte Stärkung des Bewegungsapparats, insbesondere des Rückens. Kieser Training wurde 1967 von Werner Kieser gegründet und gilt heute weltweit als internationaler Standard im gesundheitsorientierten Krafttraining.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.