/// Rubrik: Marktinfos | Region

Landsitz sucht neuen Besitzer

Tägerwilen – Eine exklusive und geschichts­trächtige Immobilie wie diese hat man selbst bei Era Immobilien Kreuzlingen, einem der führenden Immobilienmakler in der Region, nicht alle Tage im Portfolio. Es handelt sich um das Patrizierhaus «zum Okenfiner» in Tägerwilen.

Das Haus «zum Okenfiner» mit seinem wunderschönen Garten. (Bild: zvg)

Das Haus «zum Okenfiner» mit seinem wunderschönen Garten. (Bild: zvg)

Baujahr ca. 1616, 18,5 Zimmer, vier Bäder, drei Garagen, zehn Parkplätze, mehr als 3500 Quadratmeter Grundstück, grosser Weinkeller, Werkstatt und jede Menge Ausbaupotenzial – das Landgut inmitten von Tägerwilen sucht einen neuen Eigentümer, der gerne viel Platz um sich hat und es sich leisten kann: 3,35 Millionen Franken lautet das Angebot.
Der Okenfiner, benannt nach einem im 15. Jahrhundert bezeugten Konstanzer Geschlechternamen, ist Vertreter jener Prachtbauten alter Landsitze, die im 17. und 18. Jahrhundert in der Bodenseegegend entstanden sind. 1720 wurde das Gebäude umgestaltet und der Ostgiebel um zwei eckturmartige Erker ergänzt. Die Innenräume zeigen den grosszügigen Baustil der damaligen Zeit.

Eine prächtige Stuckdecke und ein alter weisser Turmofen sind im Wohnzimmer im ersten Stockwerk besondere Kostbarkeiten. Bemerkenswert ist die schöne gewölbte Holzdecke im Dachzimmer des Ostgiebels mit einem alten Fenster von originellen Butzenscheiben. Erzählungen zufolge wurden in diesem Raum über Jahrhunderte hinweg wichtige Entscheidungen für die Region getroffen. An der Westseite sind Stallung und Scheune angebaut, denn früher wurden noch Landwirtschaft und Weinbau betrieben. Zeuge eines ehemaligen Rebgutes ist noch der grosse Weinkeller mit seinen geschnitzten Eichensäulen. Und den weitläufigen Garten zieren alte und junge Bäume, Blumenbeete sowie ein schöner, aus dem Ende des 18. Jahrhundert stammender Sodbrunnen (Wunschbrunnen) von sieben Metern Tiefe.

In den Jahren nach 1845 wurde dem Okenfiner auf der Nordseite ein Wohntrakt mit grossen Kellerräumen und Werkstatt im Stil des späten Klassizismus angebaut. Obwohl von den frühen Besitzern nicht viel bekannt ist, weiss man, dass der Okenfiner im 17. Jahrhundert von deutschen Bürgerfamilien bewohnt wurde. Nachdem der schmucke Landsitz seit An- fang des 18. Jahrhunderts während mehreren Generationen im Besitz der Tägerwiler Bürgerfamilie Egloff war, gelangte er nach mehreren Besitzerwechseln 1973 an die Familie Hermann Werdenberg Müller. Daraufhin wurde der Okenfiner liebevoll restauriert.
Interessant ist auch, dass in diesem Haus der Grundstein für die heute weltbekannte Nähmaschinenfirma Bernina gelegt wurde, als sich hier 1887 der Mechaniker Karl Friedrich Gegauf einmietete und seine ersten Maschinen produzierte. Zuletzt dien- te das regional bedeutsame Kulturgut als Gästehaus mit gehobener Gastronomie. So ist das Gebäude auch künftig flexibel nutzbar, als Wohnhaus und/oder für gewerbliche Zwecke.

Weitere Infos bei Era Immobilien, Ansprechparter Francesco Arena, Tel. 071 671 24 54,
www.erakreuzlingen.ch

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.