/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

20’000 Franken für brillanten Blick ins Weltall

Leserbrief – seit der Inbetriebnahme des Planetariums Kreuzlingen hat die Projektionstechnik grosse Veränderungen durchgemacht: Für analoge Diaprojektoren sind heute kaum noch Ersatzteile aufzutreiben. Darum macht das Planetarium den Schritt zur digitalen Fulldome-Projektion. Die Mobiliar unterstützt das Vorhaben mit 20‘000 Franken aus der Jubiläumsstiftung.

Roland Haselbach, Generalagent der Mobiliar Kreuzlingen (ganz rechts) überreicht den Check an die Betriebskommission Planetarium und Sternwarte Kreuzlingen: Gerhart Lehman, Betriebsleiter, Marianne Zingg, Administration, Robert Testa, Technische Leitung, Bruno Leitz, Präsident Astronomische Vereinigung Kreuzlingen (v.l.). (Bild: zvg)

Roland Haselbach, Generalagent der Mobiliar Kreuzlingen (ganz rechts) überreicht den Check an die Betriebskommission Planetarium und Sternwarte Kreuzlingen: Gerhart Lehman, Betriebsleiter, Marianne Zingg, Administration, Robert Testa, Technische Leitung, Bruno Leitz, Präsident Astronomische Vereinigung Kreuzlingen (v.l.). (Bild: zvg)

Das Planetarium Kreuzlingen war im Jahr 2002 in Betrieb gegangen und erfreute seither seine Besucher mit astronomischen Vorführungen. Der Sternenhimmel mit seinen Gestirnen erscheint realistisch projiziert an der zehn Meter grossen Innenkuppel. Mit Planeten, Sonne, Mond und 7000 Sternen, zeitrichtig und so brillant, wie wir es in unserer zivilisierten Welt kaum mehr sehen. Zehntausende Gäste liessen sich bisher ins Staunen versetzen. Um dies auch in Zukunft mit der nötigen Qualität und Brillanz tun zu können, musste technologisch ein Quantensprung gemacht werden.

Die Umrüstung auf die digitale Präsentation im Planetarium kostet rund 700 000 Franken. Dem Stiftungsrat als Eigentümer des Planetariums gelang die Finanzierung dank der vielen Spenden aus der öffentlichen Hand und von Stiftungen.

Auch die Jubiläumsstiftung der Mobiliar leistete einen namhaften Beitrag: Mit der Checkübergabe von 20’000 Franken am 2. März 2016 wurde das Finanzierungsziel erreicht.

Die Astronomische Vereinigung Kreuzlingen, die das Planetarium und die Sternwarte betreibt, ist nun mit neuen grandiosen Bild- und Videopräsentationen das Weltall für seine Besucher fassbar machen können.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.