/// Rubrik: Region | Topaktuell

Sennenbilder in Bürglen

Bürglen – Der Landschlachter Künstler Emil Frei ist zum zweiten Mal Gast in der Kunststube Bürglen. Eröffnung ist diesen Samstag,9. April. Danach ist seine Ausstellung mit Appenzeller und Toggenburger Bilder bis 8. Mai zu sehen, immer freitags, samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr.

Emil Frei portraitiert Brauchtum. (Bild: zvg)

Emil Frei portraitiert Brauchtum. (Bild: zvg)

Seit fast 40 Jahren malt Emil Frei mit Liebe zum Detail traditionelle Alpfahrten, Winterbilder und stimmungsvolle Landschaften. Frei malt in Acryl-Farben auf Leinwand und Holz. Zuerst zeichnet er mit Akribie die Alpfahrt, Menschen, Tiere, dann Bauernhöfe, Bäume und Wald. Erst wenn es für ihn stimmt, zieht er das Ganze mit Tusche nach.

Dann folgt die Malphase, als Erstes  der Hintergrund, dann die Alp-fahrt. Hier kommen der Geissbub und das Geissenmädchen mit den Geissen. Dahinter schreitet der Senn in gelben Hosen, gefolgt von den drei schönen Kühen mit den schweren Senntumsschellen und den kunstvoll gestickten Riemen. Die drei Schellen, im sechsten, siebten und achten Oberton aufeinander abgestimmt, sind der Stolz der bäuerlichen Bevölkerung der drei Säntiskantone. Dahinter folgen vier Sennen, die zu diesem einzigartigen Geläute singen und zauren. Dann kommen die Kuhherde und der Besitzer der Tiere, begleitet vom Appenzeller Sennenhund, dem «Bläss».

Die Alpfahrt, sagt der Künstler, sei für ihn der wichtigste und schönste aller Schweizer Bräuche.    eingesandt

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.