/// Rubrik: Sport

SCK bleibt ungeschlagen

Wasserball – An diesem Wochenende fanden die Nachspieltermine für das im März abgesagte Turnier in Lugano statt. Der SC Kreuzlingen traf dabei auf Rekordmeister Horgen und Genève Natation.

Marc Herzog in Aktion. (Bild: Foto Gaccioli)

Marc Herzog in Aktion. (Bild: Foto Gaccioli)

Bis zu Beginn der ersten Kreuzlinger Partie konnte das Team um Coach Roehl fünf Siege aus fünf Begegnungen verbuchen. Obwohl man zuerst auf NLA-Titelverteidiger Horgen traf, konnte der SCK auf ein Fortführen seiner Bilanz hoffen, da sich der amtierende Meister derzeit in einer Formschwäche befindet.

Erstes Saisonremis
Nichtsdestotrotz entwickelte sich am Samstag ein äußerst spannendes Match gegen Horgen. Eine 2:0-Führung im ersten Viertel konnte Kreuzlingen nicht verwalten. Vielmehr glich Horgen zum 3:3 aus und drehte im folgenden Viertel mit drei Toren in Folge den Spielstand zum 4:6 aus Kreuzlinger Sicht. Die Thurgauer liessen nicht locker, egalisierten den Rückstand nach dem Seitenwechsel und übernahmen im letzten Abschnitt wieder die Führung zum 11:10; zwei Minuten vor Spielende legte Horgen wieder zum 11:12 vor. Nur neun Sekunden vor Abpfiff gelang Topscorer Petrovic der Ausgleich zum endgültigen 12:12.

Genève luchst zweiten Punkt ab
Auch Genève erwies sich als harte Nuss, wobei Kreuzlingen viel Unkonzentriertheit aufwies und dadurch nicht seine Spielweise aufziehen konnte. Ähnlich wie beim Match des Vortages konnte sich kein Team wirklich durchsetzen. So vielen in den ersten neun Spielminuten nur zwei Tore; zur Halbzeit stand es gar 4:3 für die Romands. Der SCK blieb am Ball, glich bis ins letzte Viertel immer wieder aus und konnte vier Sekunden vor Schluss den 10:9-Führungstreffer erzielen. Damit war die Partie noch nicht gelaufen, denn nur drei Sekunden später fiel der endgültige Ausgleich.

Mit den Nachholspielen in Lugano wurde die Siegesserie der Kreuzlinger Wasserballer beendet, doch bleibt man mit den beiden Unentschieden immer noch ungeschlagen. Nun geniessen die Spieler wieder eine längere Pause. Am Freitag, den 29. April eröffnet der SCK seine Freibadsaison im Hörnli mit einer brisanten Partie gegen den Erzrivalen aus Lugano. Am darauffolgenden Sonntag findet schon das zweite Heimmatch gegen Carouge Natation statt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.