/// Rubrik: Region | Topaktuell

Der Expo eine Chance geben

Weinfelden – Die nächste Schweizer Landesausstellung soll im Jahr 2027 in der Region Ostschweiz stattfinden. In den Kantonen St. Gallen, Thurgau und Appenzell Ausserrhoden haben die Kantonsparlamente einem Planungskredit zugestimmt. In St. Gallen und im Thurgau gibt es dazu je eine Volksabstimmung am 5. Juni 2016. (Thurgauer Komitee, Chance Expo JA)

(Bild: expo2027.ch)

(Bild: expo2027.ch)

Im Kanton Thurgau hat sich ein breit abgestütztes überparteiliches Komitee «Chance Expo2027» gebildet. Das Komitee unterstützt den Planungskredit von drei Millionen Franken und setzt sich für die Idee einer Landesausstellung in unserem Kanton ein. Mit dem Kredit können die notwendigen Abklärungen getätigt werden, wie eine Expo in der Ostschweiz machbar und finanzierbar ist.

Das Komitee ist der Auffassung, dass unsere Region mit ihren grossen landschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Schwerpunkten bestens geeignet ist, um als Gastgeber für die ganze Schweiz und unsere befreundeten Nachbarn aufzutreten. Wirtschaft, Tourismus, Gastronomie und weitere Kreise unterstützen deshalb die Idee, die erste Landesausstellung in der Ostschweiz zu realisieren. Das Ziel ist es, für den Thurgau bleibende, sichtbare materielle und auch immaterielle Werte zu schaffen. Mit dem Planungskredit können die notwendigen Abklärungen an die Hand genommen werden.

Ein Ja am 5. Juni 2016 ermöglicht eine konkrete und offene Diskussion über Sinn und Nutzen einer Landesausstellung. Nach Auffassung des Komitees lohnt es sich, diese Tür aufzustossen und sich mit der Idee einer ersten Landesausstellung in der Ostschweiz vertieft zu befassen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.