/// Rubrik: Vereine

Eröffnungsschiessen und Cup beim SVK

Kreuzlingen – Bei feuchtkalter Witterung schrieben sich am Samstagnachmittag 34 Teilnehmer zum Eröffnungsschiessen im Fohrenhölzli Kreuzlingen ein.

Matthias Wolfender (l.) und Christopher Zeller beim Gewehrschiessen. (Bild: zvg)

Matthias Wolfender (l.) und Christopher Zeller beim Gewehrschiessen. (Bild: zvg)

Am Vormittag wurde der vereinsinterne Cup der Kleinkaliberschützen durchgeführt. Als Sieger des Cups konnte sich Matthias Wolfender freuen und das gesamte Eröffnungsschiessen wurde durch Fredy Müller gewonnen.

Cupsieger Matthias Wolfender
Beim 50 Meter Kleinkaliber-Cup waren 15 Schützen, wovon vier Jungschützen in die Eröffnungsrunde starteten. Die höchsten Resultate wurden von den drei Schützen erreicht, die am Schluss auch den Final untereinander ausmachten. Die Zwischenrunden wurden mit zehn Schützen gestartet. Es zählen dann drei Schüsse Serie auf die 100er-Wertung. Jeweils der Schütze mit dem schlechtesten Resultat musste seine Utensilien zusammenräumen. Das höchste Durchschnittsresultat erreichte dabei Markus Steiger. Im Final, zehn Schuss 100-Wertung, musste er sich, wie auch Fredy Müller, aber durch Matthias Wolfender äusserst knapp bezwingen lassen.

Eröffnungsschiessen
Die 28 Schützinnen und Schützen, welche das ganze Eröffnungsprogramm absolvierten, mussten mit den drei Sportgeräten, dem Gewehr 300m, der Pistole und dem Gewehr 50m je ein Programm mit zehn Schuss absolvieren. Durch die Gesamtpunktzahl wurde der Tagessieger ermittelt. Das höchste Resultat in der Wertung Pistole wurde mit 97 Punkten durch Dany Schnyder erzielt. Bei den Gewehrschützen 300 Meter erreichte Fredy Müller ebenfalls 97 Punkte, was schliesslich mit der Waffen-Umrechnung zu 94,09 reichte und der Jungschütze Christopher Zeller 94 Punkte. Mit dem Kleinkalibergewehr erzielte Matthias Wolfender 98 Punkte. In der Gesamtwertung konnte sich Fredy Müller, vor dem Jungschützen Christopher Zeller und Ernst Brunner, als Sieger ausrufen lassen.
Das Eröffnungsschiessen wurde mit einem feinen «Spatz», offeriert durch das Wirteehepaar Balmer, abgeschlossen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.