/// Rubrik: Region | Topaktuell

Geld fürs Napoleonmuseum

Frauenfeld – Der Regierungsrat hat dem Napoleonmuseum Thurgau einen Beitrag von 37'750 Franken aus dem Lotteriefonds gewährt.

(Bild: zvg)

(Bild: zvg)

Das Museum hat an einer Auktion in Frankreich Stücke aus der Napoleon III.-Sammlung von Christopher Forbes ersteigert. Es handelt sich dabei um Briefe von Louis Napoleon und von Hortense de Beauharnais, die einen Bezug zum Gebiet des heutigen Kantons Thurgau haben. Zudem wurden unter anderem eine Schrift von Louis Napoleon sowie mehrere seiner Zeichnungen erworben. Die Kosten für die Ankäufe bei der Auktion sowie für den Transport nach Salenstein belaufen sich auf 75’500 Franken. Die Hälfte kann das Napoleonmuseum mit Eigenmitteln finanzieren, die andere Hälfte stammt aus dem Lotteriefonds.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.