/// Rubrik: Region | Topaktuell

Neue Gesichter beim WWF

Kreuzlingen – Gestern hat im Planetarium Kreuzlingen die Mitgliederversammlung 2016 des WWF Bodensee/Thurgau stattgefunden. Dabei wurde der Vorstand gewählt. Ab sofort wird der Verein wieder von einem Co-Präsidium geführt. Zahlreiche Mitglieder und Interessierte waren anwesend. Die anschliessende Full-Dome-Show führte die Teilnehmenden in die Welt der Sterne.

(V.l) Muriel Gschwend (Geschäftsführerin), Reto Frei (Co-Präsident), Gabriele Aebli (Co-Präsidentin), Ramona Schlegel (Aktuarin). (Bild: Roger Nigg, Fotostudio Bühler, Romanshorn)

(V.l) Muriel Gschwend (Geschäftsführerin), Reto Frei (Co-Präsident), Gabriele Aebli (Co-Präsidentin), Ramona Schlegel (Aktuarin). (Bild: Roger Nigg, Fotostudio Bühler, Romanshorn)

Gestern hat der WWF Bodensee/Thurgau zu seiner jährlichen Mitgliederversammlung ins neu umgebaute Planetarium Kreuzlingen eingeladen. Begrüsst und durch den Abend geführt wurden die Anwesenden von Gabriele Aebli und Reto Frei, dem neu gewählten Co-Präsidium der Sektion. In einer kurzen Präsentation des Jahresberichts zeigten sie auf, was den WWF Bodensee/Thurgau im Jahr 2015 unter anderem bewegte: nebst dem Schutz von Biber und Fledermaus und der schulischen sowie ausserschulischen Umweltbildung setzte sich der WWF stark für die Einhaltung des Raumplanungsgesetzes ein. Jahresbericht sowie Rechnung und Bilanz 2015 des WWF Bodensee/Thurgau wurden erfolgreich verabschiedet.

Verabschieden musste sich die Sektion auch von langjährigen Vorstandsmitgliedern: Mit Gretel Seebass (17 Jahre im Vorstand), Bettina Lühmann (acht Jahre im Vorstand), Bea Rüegg (sieben Jahre im Vorstand) und Rödiger Voss (ein Jahr im Vorstand) nahmen vier Mitglieder ihren Rücktritt. Mit grossem Applaus bedankten sich die Anwesenden für ihren wertvollen Einsatz für den Natur- und Umweltschutz im Kanton Thurgau. Neu gewählt wurden Gabriele Aebli (Co-Präsidium), Reto Frei (Co-Präsidium) und Ramona Schlegel (Aktuariat). Gabriele Aebli wohnt in Tägerwilen und arbeitet als Marketingleiterin in Zürich. Reto Frei aus Weinfelden arbeitet als Energieberater in Ettenhausen. Mit Aebli und Frei im Co-Präsidium ist der Vorstand wieder vollständig besetzt.

Schliesslich wurde ein Blick aufs laufende Jahr und das grösste anstehende Projekt, die Wiedereröffnung des Biberpfades in Pfyn (Eröffnungsfest am 4. Juni), geworfen.

Im Anschluss an die Versammlung erfreuten sich die Teilnehmenden an einem Apéro sowie einer spektakulären Fulldome-Show im Planetarium.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.