/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Kulturblatt wird wiederbelebt

Konstanz – Nach dem Aus Ende Februar dieses Jahres kommt jetzt die überraschende Nachricht – Qlt, das Kulturblatt aus Konstanz, wurde wieder Leben eingehaucht. Wie Recherchen dieser Zeitung ergeben haben, ist bereits die neue Marke Qlt-Media mit einer neuen Firma im Handelsregister eingetragen worden.

Magazin "qlt". (Bild: zvg)

Magazin «qlt». (Bild: zvg)

Als Geschäftsführerin fungiert Christine Heun, die mit ihrer Firma m3 support für Messen, Media und Marketing an der Bleicherstrasse 12 residiert, dort im Stromeyersdorf, wo auch die bekannte Werbeagentur Rheingold ihren Sitz hat und in Steinwurfweite zum alten Firmensitz von Qlt.

Inhaber und Geschäftsführer von Rheingold ist Rolf Grywaczewski, der im Hintergrund die Fäden gezogen hat: «Qlt darf nicht sterben», sagte er sich, als das Aus für das Blatt bekannt wurde. «Ich hätte aber kein Interesse an einer Weiterführung gehabt, wenn es kein Nischenprodukt wäre», ergänzt er im Hinblick auf das Alleinstellungsmerkmal des Magazins, den Fokus auf die nahezu ausschliessliche Berichterstattung rund ums Thema Kultur.

Im Mai soll die erste neue Ausgabe erscheinen, «wir sind gerade daran», so Grywaczewski, dessen Firma für Layout und Themen zuständig sei. So konnte ein Teil des bisherigen Autorenteams wieder gewonnen werden, andere ehemalige Mitarbeiter des Qlt-Verlags haben mittlerweile neue Arbeitsplätze gefunden.

«Es wird sich einiges ändern, im positiven Sinne», kündigt der Werbefachmann an. Was genau, will und kann er noch nicht verraten. Doch auch trotz aller Veränderung soll neben der inhaltlichen Ausrichtung manches gleich bleiben, etwa Format, Papier und Auflage. Man darf gespannt sein.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.