/// Rubrik: Region | Topaktuell

Konstanz lädt zum Ausflug ins Mittelalter

Konstanz – Mit einem Mittelalter-Spektakulum und dem dritten «Schauplatz Konzil» wird das letzte Maiwochenende in Konstanz ein grosses Fest. Beim «Ausflug ins Mittelalter» sausen Pfeile und klirren Schwerter, auf dem Münsterplatz gibt es Mittelalter zum Anfassen. 400 stilecht gewandete Akteure machen am Samstag, den 28. Mai, mit. Am Sonntag werden von 13 bis 17 Uhr bekannte und verborgene Orte des Konstanzer Konzils belebt, mit Führungen, Lesungen, Kunstprojekten und vielem mehr.

Der Samstag wird dank vieler kostümierter Gäste ein herrlicher «Ausflug ins Mittelalter». Ritter, Landsknechte, Händler und Bäckersfrauen richten sich am 28. Mai rund ums Konstanzer Münster ein. Vor historischer Kulisse lässt es sich dann leicht ausmalen, welch buntes Treiben hier vor 600 Jahren geherrscht hat, als während des Konzils, auch bekannt als grösster Kongress des Mittelalters, die Stadt aus allen Nähten platzte.

Mittelalter live erleben in Konstanz. (Bild: Hegauritter)

Mittelalter live erleben in Konstanz. (Bild: Hegauritter)

Tapfere Ritter, feine Fräuleins und farbenfrohe Gaukler
Die «Hegauritter» errichten gemeinsam mit Briganten aus Bernau bei Berlin ein authentisches Lager. Gruppen aus zwölf deutschen und tschechischen Städten mit hussitischer Geschichte zeigen in den Konstanzer Gassen ihre Traditionen und Tänze, singen und gaukeln begleitet von mittelalterlichen Fanfarenzüge und Fahnenschwingern aus Konstanz. Gemeinsam zu bestaunen sind all diese Gruppen gleich zweimal: Der Ausflug ins Mittelalter beginnt um 11 Uhr mit einem mittelalterlichen Umzug vom Konzilgebäude zum Münster, den Abschluss bildet ein zweiter Umzug in umgekehrter Richtung um 20 Uhr.

Konzilorte (neu) entdecken
Die Veranstaltungen unter dem Motto «Schauplatz Konzil» bieten am Sonntag, 29. Mai, die Möglichkeit, bekannte und verborgene Konzilorte in Aktion kennenzulernen. An diesem Tag sind alle drei noch bestehenden Türme der ehemaligen Stadtmauer zugänglich. Bei vielfältigen Stadt- und Themenführungen werden unter anderem verborgene Orte im Münster oder das letzte aktive Kloster in Konstanz erkundet. Lesungen beleben die Zollernstrasse und gleich um die Ecke, in der «Gotischen Stube» wird den ganzen Tag über gespielt, zusammen mit dem Café Mondial. Wer zwischendurch nach einer grossen Stadtrunde eine Verschnaufpause braucht, geht dazu am besten an Bord: Am Hafen legt an beiden Tagen das historische Lastschiff Lädine an und nimmt Passagiere zu kleinen Ausfahrten mit. Die meisten Angebote sind kostenfrei und können ohne Anmeldung besucht werden. Für einige Veranstaltungen mit begrenztem Platzangebot gibt das Organisationsbüro der Konzilstadt Konstanz Zählkarten aus.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Jubiläums «600 Jahre Konstanzer Konzil 2014 – 2018», gefördert vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds. Infos: www.konstanzer-konzil.de

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.