/// Rubrik: Leserbriefe | Topaktuell

Pappelallee nur noch bis zum Kuhhorn geschützt

Leserbrief – Der Kanton Thurgau hat in Absprache mit der Stadt Konstanz die Pläne zum Schutz des Espen Riets im Tägermoos zur Vernehmlassung verschickt. (W. Studer, Kreuzlingen)

(Bild: pixelio)

(Bild: pixelio)

Die Frist zur Stellungnahme war am 30. April. Anfangs Mai hat die Stadt Konstanz eine Medienmitteilung ins Netz gestellt mit dem Titel «Pappelallee im Tägermoos soll unter Schutz gestellt werden», den die Kreuzlinger Zeitung übernommen hat.

Die Medienmitteilung der Stadt Konstanz ist irreführend. Sie gibt vor, dass die bestehende Pappelallee von der Galgenbrücke bis zur Badi Tägerwilen geschützt sei. Dem ist nicht so! Gemäss den verschickten Plänen soll die Pappelallee nur bis zum Bereich Kuhhorn geschützt werden.

Die Schutzanordnung erwähnt die Pappelallee auch nicht als schützenswert. Die Pappelallee wird lediglich bei den Pflegemassnahmen in Klammern (!) erwähnt. Die Schweizer Fraktion der BürgerInitiative «Rettet die Pappelallee im Tägermoos» hat deshalb eine eigene Stellungnahme zum vorgelegten Entwurf abgegeben. Darin verlangt sie, dass die Pappelallee als Bestandteil einer Kulturlandschaft im Espen Riet ausdrücklichen Schutz erfährt, und zwar in ganzer Länge von der Galgenbrücke bis zur Badi Tägerwilen.

Share Button

One thought on “Pappelallee nur noch bis zum Kuhhorn geschützt

  1. Norbert Vincent horwath,Konstanz

    Da wird wahrscheinlich auch wieder mit falschen Karten aus dem Konstanzer Rathaus gespielt.Man sollte einfach einmal die Zielsetzung dieser Abholz-Massnahme herausfinden.Denn Sicherheits-Ängste, wie das vorgeschoben wurde, sind es bestimmt nicht.Hier ist meines Erachtens viel Interesse mit finanzieller Potenz dahinter.Würde man da gerne bauen? Norbert Vincent Horwath,Konstanz

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.