/// Rubrik: Leserbriefe

EXPO 2027 – das Konzept entscheidreif machen

Medienmitteilung – Die Kulturkommission des Kantons Thurgau begrüsst es, dass die Machbarkeit einer nächsten Landesausstellung in der Region Bodensee-Ostschweiz vertieft abgeklärt werden soll.

Kanton Thurgau 1Die Kulturkommission betrachtet den frühen Einbezug der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger als wichtige Voraussetzung, dass auch eine nächste EXPO zum Erfolg werden kann. Mit der Abstimmung am 5. Juni bleibt im Falle eines Ja genügend Raum und Zeit, dass eine Idee reifen kann. Das Expo-Projekt kann einen Beitrag dazu leisten, dass die Ostschweiz vermehrt als selbstbewusster Wirtschafts-, Bildungs- und Kulturraum wahrgenommen wird. Damit wird die Expo mithelfen, dass die Region für künftige Generationen eine höchst lebenswerte Heimat bleibt.

Der Kredit von 3 Millionen Franken für die Jahre 2016 bis 2019 ist eine Investition in unsere eigene Zukunft – im Vertrauen, dass wir gemeinsam die aktuellen und künftigen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Herausforderungen meistern können. Für das kulturelle Leben in der Ostschweiz kann die Expo vielfältige Impulse geben. Diese können den Kulturschaffenden neue Möglichkeiten eröffnen und den kulturellen Institutionen Ansporn sein, bei der Vermittlung alle Bevölkerungsgruppen anzusprechen und sie als ständiges und aktives Publikum zu gewinnen.

Mit der geplanten zweiten Volksabstimmung im Jahr 2019 ist zudem gewährleistet, dass die Thurgauerinnen und Thurgauer schon bald in Kenntnis aller Grundlagen über die eigentliche Durchführung entscheiden können. Nutzen wir die Chance, gehen Sie an die Urne!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.