/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Alternative-Rock aus Afghanistan

Kreuzlingen – Die afghanische Band «White Page» tritt am kommenden Freitagabend im Horst Klub auf. Tags drauf werden sie die grosse Bühne am «Chrüzlinger Fäscht» rocken.

White Page: Maqsood Sadid, Ratib Ramish, Hojat Hameed und Reshad Afzali. Photo: Daniel J Gerstle/Humanitarianbazaar.org)

«White Page» sind (v.l.) Maqsood Sadid, Ratib Ramish, Hojat Hameed und Reshad Afzali. (Bild: Daniel Gerstle/Humanitarianbazaar.org)

Manchmal schreibt das Leben wunderbare Geschichten. Hojat Hameed, Reshad Afzali und Maqsood Sadid kamen als Flüchtlinge in die Schweiz, lebten im Empfangs- und Verfahrenszentrum in Kreuzlingen. Während einer Konzertreise mit ihrer Band «White Page» stellten sie Asylanträge, weil sie in Afghanistan nicht mehr sicher waren. Obwohl sie Tragisches erlebten, nahmen sie die Einladung einiger junger Menschen an und spielten im Sommer 2014 schon einmal live auf einer WG-Party in Kreuzlingen – leider ohne ihren Bassisten, der in Schweden Asyl beantragt hatte. Später wurden sie nach Solothurn verlegt. Mittlerweile wurden ihre Asylanträge bewilligt. Sie haben deutsch gelernt und machen weiterhin Musik. Ihre erste Platte soll «Fuck the War» heissen.

«White Page» kommen für zwei weitere Konzerte nach Kreuzlingen. Am Freitag, 27. Mai, treten sie im Horst Klub auf. Tags drauf sind sie ab 20 Uhr auf der grossen Bühne vom «Chrüzlinger Fäscht» zu hören. Wieder zu viert, singen sie für Frieden und Menschenrechte. Sie spielen eigene Lieder sowie bekannte Indie-Rock-, Punk- oder Progressive-Metal-Songs, auf Englisch und Dari.

www.whitepageafghanistan.com

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.