/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Seeburgpark mal anders

Kreuzlingen - Am Samstag, 11. Juni, ist im Seeburgpark von 18 Uhr bis Mitternacht einiges geboten. Die «Nacht der Sinne» lädt dazu ein, Kultur und Natur im speziell ausgeleuchteten Park zu erleben.

Der Seeburgpark ist am Tag ein wahres Kinderparadies. Am Ufer vergnügen sich Badende, Spaziergänger erkunden ihn auf seinen Wegen. Und auch kulturelle Veranstaltungen, man denke nur an das Open Air Kino oder das See-Burgtheater, finden hier regelmässig statt. Die «Nacht der Sinne» am 11. Juni nutzt den beliebten Kreuzlinger Park auf ganz besondere Weise: Musik, Lesungen, Gesang, verschiedene Führungen und Kulinarisches, in Szene gesetzt mit Lichtinstallationen und Fackelwegen, warten auf Publikum.

(V.l.) Claudia Thom von der Stadt Kreuzlingen, See-Burgtheaterchef Leopold Huber, Stadträtin Dorena Raggenbass und Dominik Gügel, Leiter des Napoleonmusuems, freun sich auf die «Nacht der Sinne». (Bild: sb)

(V.l.) Claudia Thom von der Stadt Kreuzlingen, See-Burgtheaterchef Leopold Huber, Stadträtin Dorena Raggenbass und Dominik Gügel, Leiter des Napoleonmuseums, freuen sich auf die «Nacht der Sinne». (Bild: sb)

Lauschige Gartenabende
Am Montag wurde das Konzept der Presse vorgestellt. «Die Veranstaltung findet im Rahmen der «Langen Nächten der Bodenseegärten» statt», erklärte Dominik Gügel, Leiter des Napoleonmuseums auf dem Arenenberg. Viele Bodenseegärten, auch private, öffnen dabei an mehreren Tagen ihre Gartentüren und lassen Interessierte an einem lauschigen Gartenabend teilhaben, so auch Schloss und Park des Arenenbergs und die Gärten des BBZ Arenenberg.
Der Seeburgpark ist zum ersten Mal mit dabei. Das Programm: Vor dem Schloss finden Auftakt und Abschluss statt. Der Campus Kammerchor Kreuzlingen (PMS und PHTG) sowie das Saxofon-Quintett «Sax Explosion» vom Leiter der Kreuzlinger Musikschule, Stephan Frommer, geben ein Konzert. Im grossen Thujabaum vor dem Schloss ist eine Ton- und Lichtinstallation mit dem Geiger Johannes Grütter von der Philharmonie Konstanz zu hören, im Innenhof des Schlosses trommelt Percusionist und Klangkünstler Heinz Lieb, im Pavillon spielt unter anderem das Streichtrio der Philharmonie. Stadtgärtner Daniel Appert führt durch den Rosen- und Kräutergarten. Gesungen und gelesen wird auch, unter Mitwirkung des See-Burgtheaters, wie Regisseur Leopold Huber mitteilte: Astrid Keller liest zur Musik von Philip Taxböck, Maria Lisa Huber trägt «duftinspirierte Texte inmitten romantischer Blumenpracht» vor.

Funke sprang über
«Die Nacht der Sinne» kommt auf Initiative von Stadträtin Dorena Raggenbass nach Kreuzlingen. Sie war als Gast der «Langen Nächte» 2015 in Ittingen und Roggwil und wusste sofort: «Unser Park und die Seeburg müssen das nächste Mal mit dabei sein.»  Der neue Pächter des Restaurants im Herzen des Parks war auch gleich Feuer und Flamme, denn, so Stadträtin Raggenbass, «zu den Sinnen zählt auch der Geschmackssinn». Matias Bolliger tischt Liebhabern der sommerlichen Küche auf Vorreservation ein Fünf-Gang-Menü mit Kräutersalat, Fisch, Wachtel und Maibock sowie Dessert auf. «Das Menü kann ganz oder nur in einzelnen Gängen genossen werden», so Bolliger. «Es dauert zirka zwei Stunden, die Gäste können aber gerne eine Pause machen, um Veranstaltungen im Seeburgpark zu geniessen und dann das Dinner fortzusetzen.» Natürlich wird auch à la Carte gegessen. Daneben warten Köstlichkeiten vom Grill am Rittersnack.

Wer lieber etwas auf die Hand möchte, kann im Foyer der Seeburg Köstlichkeiten der Chocolat Bernrain probieren oder den Wein aus dem Seeburgpark degustieren.

Die Veranstaltungen sind kostenfrei und finden bei schlechtem Wetter in der Seeburg statt. Hostessen führen die Gäste durch den beschilderten Park. Die Wege sind mit Fackeln beleuchtet. Ab 23 Uhr wird das Schloss besonders in Szene gesetzt.

Wer sich mit einem kulinarischen Überraschungsmenü verwöhnen lassen will, sollte sich vorher anmelden. Unter Tel. 071 688 4040 oder kontakt@schloss-seeburg.ch nimmt Matias Bolliger Reservationen für das Festessen in den historischen Räumen des ehrwürdigen Schloss Seeburg entgegen. Die Platzzahl ist beschränkt. www.schloss-seeburg.ch

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.