/// Rubrik: Region | Topaktuell

Geldsegen auch in Bottighofen

Bottighofen – Statt des erwarteten Verlusts zeigt die Rechnung 2015 einen Gewinn: Auch Bottighofen profitiert vom Steuersegen sowie Einsparungen und schliesst um eine halbe Million Franken besser ab als erwartet. Besonders in Gewicht fallen die Grundstückgewinnsteuern.

Gemeindepräsident Urs Siegfried zeigte sich am Dienstagabend anlässlich der Gemeindeversammlung im Dorfzentrum vor 71 Stimmberechtigten zufrieden: «Die Rechnung zeigt ein gutes Resultat, wir haben weniger ausgegeben und vor allem einen deutlich höheren Steuerertrag als budgetiert».

Die Details der Rechnung erläuterte die zuständige Gemeinderätin Christina Bührer. Ausser in den Bereichen «Gesundheit» und «Allgemeine Verwaltung», die höheren Aufwand als budgetiert verzeichnet hätten, seien die Zahlen aus dem Voranschlag unterschritten worden, erklärte sie. Markant sei die in der Sozialen Sicherheit, hier wurden 100’000 Franken weniger gebraucht als budgetiert. Ebenfalls 100’000 Franken weniger musste die Gemeinde an den kantonalen Finanzausgleich abgeben.

(Symbolbild: Archiv)

(Symbolbild: Archiv)

Neuer Vertrag mit Alterszentrum
So resultierte am Ende ein Ertragsüberschuss von 267’000 Franken. Nach Zuweisung von 46’000 Franken an die Vorfinanzierung «Pflegefinanzierung» konnten 221’000 Franken dem Eigenkapital zugewiesen werden. Die Rechnung 2015 wurde von der Gemeindeversammlung diskussionslos und einstimmig angenommen. Die beiden Einbürgerungsgesuche wurden von den Stimmberechtigen mit grosser Mehrheit bestätigt.

Ebenfalls diskussionslos genehmigte  die Stimmberechtigten den neuen Vertrag zwischen der Gemeinde Bottighofen und der Genossenschaft Alterszentrum Kreuzlingen. Seit 1. April 2011 befinde sich Bottighofen in einem vertragslosen Zustand mit der Genossenschaft, erklärte Urs Siegfried. Die Erneuerung sei herausgeschoben worden, um die Variante «Pflegen und Wohnen in Bottighofen» zu prüfen. Da nun die Gemeinde durch den Neubau die gesetzlichen Vorgaben wieder erfülle, sei der Zeitpunkt gekommen, den Vertrag unter Berücksichtigung des neuen Projektes zu erneuern.

Keine Richtplangebiete verlieren
Positiv blicke Urs Siegfried auf die laufende Ortsplanungsrevision. Bottighofen könne seine Richtplangebiete behalten, weil Kreuzlingen Entgegenkommen bei der Verschiebung von Wachstumspotenzial signalisiert habe. Der theoretische Richtwert Raumnutzer (die Summe der Bevölkerung und der Arbeitsplätze) habe aufgezeigt, dass die Stadt im Zeithorizont 2030 über mehr Potenzial verfüge als gebraucht.

Defizit weniger hoch als erwartet
Die Rechnung der Schulgemeinde schloss zwar mit einem Defizit, doch dieses war deutlich geringer als budgetiert. Mit einem Rückschlag von 402’000 Franken statt 845’000 wie im Voranschlag 2015 vorgesehen, wurde der Verlust mehr als halbiert. Das für die Finanzen zuständige Behördenmitglied Max Bolliger machte den höheren Steuerertrag für das Resultat aus. Der Verlust wurde dem Eigenkapital belastet, welches sich Ende 2015 auf 4,219 Millionen Franken belief. Diskussionslos und ohne Gegenstimme wurde die Rechnung genehmigt.

Schulpräsident Michael Thurau gab bekannt, dass die neue Schulleiterin Leandra Wirz ihre Aufgabe am 1. August übernehme. Sie sei in der Gemeinde bekannt und bestens qualifiziert. Leandra Wirz werde auch Schulleitung in Lengwil übernehmen. Für die Ersatzwahl in die Schulbehörde am 5. Juni stelle sich Marlies Senn zur Verfügung, erklärte Michael Thurau abschliessend.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.