/// Rubrik: Polizeimeldungen | Topaktuell

Betrüger in Dominikanischer Republik verhaftet

Konstanz – In der Karibik endete jetzt die Flucht eines 50-jährigen Mannes, der sich vor etwa zweieinhalb Jahren in die Dominikanische Republik abgesetzt hatte, um sich seinem Strafverfahren zu entziehen.

(Bild: tm)

(Bild: tm)

Nach intensiven Recherchen der Fahndung des Polizeipräsidiums Konstanz stiessen die Beamten im Herbst des vergangenen Jahres auf eine erste Spur des Flüchtigen, die sich Ende November 2015 konkretisierte. Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse erliess daraufhin das Landgericht Konstanz auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz einen internationalen Haftbefehl gegen den 50-Jährigen, der sich unter anderem wegen gewerbsmässigen Betrugs zum Nachteil von 177 Geschädigten und einer Schadenssumme von ca. vier Millionen Euro zu verantworten hat und auf Grund der drohenden, nicht unerheblichen Freiheitsstrafe vor der anberaumten Hauptverhandlung ausser Landes geflüchtet war.

Durch die weiteren, mit Unterstützung des Bundeskriminalamts geführten Ermittlungen gelang es schliesslich Interpol, im März dieses Jahres den Mann in Cabarete aufzuspüren, wo er Ende April festgenommen und anschliessend den Konstanzer Polizeibeamten überstellt worden ist. Bei seiner Ankunft in Frankfurt eröffnete ihm die Bundespolizei den Haftbefehl und führte den 50-Jährigen anschliessend dem dortigen Haftrichter vor, der die Untersuchungshaft anordnete.

Der Mann befindet sich zwischenzeitlich in einer Justizvollzugsanstalt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.