/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Ausstellung zum Kinderbuch

Kreuzlingen – Am Sonntag, 19. Juni, 14 Uhr, eröffnet im Seemuseum die Ausstellung «Kaspar und die verschwundene Riechkugel – Ein Kinderleben zur Zeit des Konstanzer Konzils». Sie rückt das Leben von Kindern zur Zeit des Konzils in den Mittelpunkt. Der dreizehnjährige Kaspar erzählt, unterstützt durch die Illustrationen von Ralf Staiger, aus seinem Alltag und von besonderen Menschen, die er damals in Konstanz traf.

MotivKaspar-RGB-2Erstmals sind die Originalillustrationen von Ralf Staiger zum Kinderbuch «Kaspar und die verschwundene Riechkugel – Ein Abenteuer aus der Zeit des Konstanzer Konzils» von Chris Inken Soppa für die Öffentlichkeit zu sehen. Zudem wurden die drei wichtigsten Figuren extra für die Ausstellung im Kreuzlinger Seemuseum auch dreidimensional gestaltet. Auf Knopfdruck erzählen sie ihre Geschichte. Die grossen und kleinen Besucher_innen können mithilfe der farbenfrohen Illustrationen und den Figuren erleben, wie Kinder im späten Mittelalter in einer Stadt wie Konstanz lebten. Der dreizehnjährige Kaspar erzählt, wo er wohnt, zur Schule geht, von seiner Familie, seiner Kleidung, seinem Spielzeug und seiner alltäglichen harten Arbeit. Zudem berichtet Kaspar von den Menschen, die er zur Konzilszeit in Konstanz traf, und gibt einen kleinen Ausblick auf das Abenteuer, das er dort erlebte, und das im gleichnamigen Buch nachgelesen werden kann.

Die Ausstellung ist vom 19. Juni bis zum 2. Oktober im Seemuseum in Kreuzlingen zu sehen. Öffnungszeiten: Oktober bis Juni: Mi., Sa., So., 14 bis 17 Uhr, Juli bis September: Di. bis So., 11 bis 17 Uhr.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.