/// Rubrik: Region | Topaktuell

Appell an die Eigeninitiative

Weinfelden – Vergangenen Herbst lancierte die Perspektive Thurgau die «mach was.»-Kampagne.

Die Fachorganisation der Thurgauer Gemeinden für die Bereiche Gesundheitsförderung, Prävention und Beratung stellt zunehmend fest, dass die Eigenverantwortung von Menschen abnimmt und Lösungen immer öfter an Dritte delegiert werden. Die Kampagne zielt deshalb darauf ab, in Erinnerung zu rufen, dass Veränderungen, Verbesserungen und Neues nur möglich werden, wenn man aktiv wird und zuerst bei sich selber ansetzt. Unter dem Motto «mach was.» wird ermuntert, im Leben – aber auch in Krisen – die Eigeninitiative zu ergreifen. Selbst die grösste Reise beginnt mit einem ersten Schritt. Aber, nicht alle Menschen sind aus gesundheitlichen oder sozialen Gründen fähig, aktiv zu werden. Die Perspektive Thurgau bietet diesen Menschen Hilfe zur Selbsthilfe und unterstützt sie dabei, ihre Fähigkeiten (Ressourcen) zu aktivieren sowie aus eigenem Antrieb heraus ihre Herausforderungen und Krisen zu bewältigen. Die Kampagne macht darum auch auf die Fachorganisation und ihre Dienstleistungen aufmerksam und ermuntert, mit ihr in Kontakt zu treten.

Du_bist_nicht_alleine__FundÜber die Kampagne wurden Papiertragetaschen in vier auffälligen Farben und dem Schriftzug «mach was.» produziert. Der Detailhandel verteilte die Tragtaschen an die Thurgauer Bevölkerung und forderte mit dem aufgedruckten Slogan zur Selbstverantwortung auf. Im Rahmen eines Fotowettbewerbes lud die Kampagne dazu ein, das Motto aktiv umzusetzen.

Fotowettbewerb abgeschlossen
Bis Ende April 2015 wurden über 40, teilweise sehr aufwändig inszenierte Fotos eingereicht. Nebst Privatpersonen haben sich auch Pfadfindergruppen und Schulen am Wettbewerb beteiligt. Der Publikumspreis ging an die Klasse 2B des Bildungszentrums Gesundheit und Soziales in Weinfelden. Die Jurypreise gingen an die Sekundarschule Reben 4 in Arbon und an Fabienne und Raphael Nick aus Münchwilen. Alle eingesandten Fotos können unter www.mach-was.jetzt bestaunt werden.

Von Thurgauer Persönlichkeiten unterstützt
Die Kampagne wurde auch von Thurgauer Persönlichkeiten unterstützt. So weist Walter Schönholzer, abtretender Gemeindepräsident von Kradolf-Schönenberg und neuer Thurgauer Regierungsrat darauf hin, wie wichtig es ist, schon früh selber Entscheidungen zu treffen, Weichen zu stellen welche einen weiter bringen und den eingeschlagenen Weg konsequent zu verfolgen.

Die «mach was.»-Kampagne wird Ende Juni 2016 zu einer zweiten Aktion aufrufen. Weitere Informationen unter www.mach-was.jetzt oder www.perspektive-tg.ch.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.