/// Rubrik: Kultur

Die langweiligste Schweizermeisterschaft

Ermatingen – Was 2014 im Rahmen der Marketingkampagne für den Ferienort Ermatingen am Bodensee begann, wird am 26. Juni schon zum dritten Mal in der Badi Ermatingen stattfinden.

Ralph Gild und Thomas Keller waren im vergangenen Jahr mit dabei. (Bild: zvg)

Ralph Gild und Thomas Keller waren im vergangenen Jahr mit dabei. (Bild: zvg)

Steineschiefern oder Fitscheln, wie es in Deutschland auch genannt wird, ist ein Sport, bei dem sich wirklich jeder mit jedem messen kann. So gibt es die Wertung «Hüpfer», bei dem eben die Geschicklichkeit und Anzahl Hüpfer zählt; da war im letzten Jahr ein Zwölfjähriger überlegener Sieger. In der Wertung längster Wurf erreichte Thomas Keller (Weinfelden) im letzten Jahr 61 Meter und damit den ersten Schweizer Rekord in dieser Disziplin.

In diesem Jahr werden die Rekorde purzeln, denn anders als bei der Weltmeisterschaft im Schottischen Easdale werden in Ermatingen neu fünf Versuche (statt drei) zugelassen, das erhöht die Wahrscheinlichkeit für den perfekten Wurf.

Im ersten Jahr waren es 100 Teilnehmer, im zweiten fast 200 und diese Marke wollen die Organisatoren von Ermatingen Tourismus dieses Jahr wieder erreichen. Unterstützt von der Raiffeisenbank, Thurgau Tourismus, dem Zelglihof und dem Hotel Ermatingerhof wird den Sportlern wiederum eine faire, konkurrenzfähige Plattform zur Verfügung gestellt.

Allerdings ist der sportliche Erfolg eher zweitranging, denn am 26. Juni treffen sich aktive Menschen in der wohl schönsten Badi am Untersee des Bodensees – und wenn das Wetter stimmt, bleibt das Ereignis unvergessen.

Einschreiben kann man sich ab 10 Uhr und gestartet wird um 12 Uhr in fünf Kategorien. Von den Kleinsten ab sechs Jahren (den Groppen), bis zu den Senioren ab 60 Jahren (den Hechten). Preise gibt’s auch für Teams mit vier Teilnehmenden.

Weitere Informationen, die Regeln und vor allem die Stimmungsbilder vom letzten Jahr finden Sie unter www.ermatinger-open.com.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.