/// Rubrik: Artikel | Region | Sport | Topaktuell

Windiges Spektakel

Kreuzlingen – In einem spannenden Wettkampf gewinnt der Regattaclub Bodensee (SG) die fünfte Runde der Swiss Sailing League vor der Société Nautique Rolloise (VD) und dem Regattaclub Oberhofen (BE). Somit übernimmt er auch die Gesamtführung in der Swiss Sailing Super League.

Das Kreuzlinger-Team nach dem Laufsieg: vl. Stefan Lion, Yannick Dobler, Hermann Lion, Thierry Dobler. (Bild: zvg)

Das Kreuzlinger-Team nach dem Laufsieg: vl. Stefan Lion, Yannick Dobler, Hermann Lion, Thierry Dobler. (Bild: zvg)

Mit diesem Sieg übernimmt der Regattaclub Bodensee auch die Gesamtführung in der Swiss Sailing Super League und liegt nun zwei Punkte vor der Société Nautique de Genève, welche sich am Bodensee mit dem vierten Platz begnügen musste. Die Crew des Yacht Clubs Kreuzlingen beendete die Rennserie im siebten Rang. Mit der Show der Drums2Streets am Samstagabend konnte auch der festliche Teil des Anlasses ergänzt werden.

Kräftige westliche Winde erlaubten 34 schnelle und spannende Regatten an der fünften Runde der Swiss Sailing Superleague vor Kreuzlingen. Das Team des Regattaclubs Bodensee mit Julian Flessati, Tobias Rüdlinger, Stephan Ammann und Stephan Zurfluh nutzte seinen Heimvorteil und holte sich den Sieg. An der Spitze ging es dabei allerdings denkbar eng zu. Gerade 3 Punkte trennten den Sieger vom Drittplatzierten und die Führung wechselte über das Wochenende mehrmals. Die vielen Winddreher und Böen im Kreuzlinger Trichter forderten höchste Konzentration und perfekte Manöver. Einen Winddreher falsch gelesen oder ein Manöver mit dem grossen Gennaker-Vorsegel verpatzt und schon waren mehrere Plätze verloren. Das Team des Yacht Clubs Kreuzlingen erreichte den 7. Rang. Skipper Stefan Lion: «Wir konnten 4 Wettfahrten gewinnen und auch einmal die Gesamtsieger schlagen. Mit dem 7. Gesamtplatz haben wir unser bisher bestes Saisonergebnis erreicht. Obwohl wir hart rangehen mussten, herrscht in unserem Kreuzlinger-Team eine sehr gute Stimmung. Jetzt werden wir uns auf das Finale im September am Zürichsee konzentrieren und unsere Trainingseinheiten darauf ausrichten».

Nachdem am Freitag und Samstag segeln bei Wind und Sonnenschein angesagt war, startete der Sonntag kalt, regnerisch und trüb. Der Regattaclub Bodensee (RCB) hatte seine Führung im Zwischenklassement am Vortag an das Team Rolle verloren.  Jetzt entschied die direkte Begegnung im letzten Rennen über die Podestplätze. Der RCB musste für einen Sieg mindestens einen Platz vor dem Team aus Rolle im Ziel sein.  Bereits am Start belauerten sich die beiden Kontrahenten. Den St. Gallern gelang der bessere Start, und sie konnten das Team aus Rolle weiter unter Druck setzen. Auf dem Weg zur ersten Bahnmarke zwang der RCB das Boot von Rolle zu einer Wende weg vom Idealkurs. Dadurch verlor das Team Rolle drei Plätze, welche es bis zum Ziel nicht mehr aufholen konnte. Dahinter überholten die immer stärker werdenden Segler aus Oberhofen das Team aus Genf und eroberten damit den 3. Platz auf dem Podest.

Nach den sportlichen Tagesabläufen fand am Samstagabend im Clubhaus des YC Kreuzlingen das Seglerfest statt. Alle Teams diskutierten intensiv ihre Manöver und Leistungen und löschten nebenbei auch ihren Durst. Der erfolgreiche Einsatz der beiden Frauen-Crews vom Neuenburger- und vom Zürichsee wurde besonders hervorgehoben. Dann erreichte der Abend mit dem Auftritt der «Drums2Streets» aus Kreuzlingen den absoluten Höhepunkt. Die Band präsentierte ihren pulsierenden Rhythmus-Ritual nicht on the Street sondern auf der schwankenden Schwimmplattform im Hafen Seegarten ohne dabei seekrank zu werden. Die Show mit der Sängerin begeisterte alle Generationen und die gesamte Segler-Gilde. So wurde der Nationale Segel-Event auch zu einem geselligen Highlight.

Knapp 40 Mitglieder von mehreren lokalen Segelclubs haben am Anlass mitgewirkt, für schnelle Crew-Wechsel auf dem Wasser und für eine optimale Betreuung an Land garantiert. Rolf Zwicky, Präsident des Yacht Clubs Kreuzlingen ist von der Regatta begeistert: «Einmal mehr hat der Yacht Club Kreuzlingen mit kompetenten Mitgliedern bewiesen, dass er in der Lage ist sowohl sportlich hochstehende – wie auch gesellschaftlich anspruchsvolle Veranstaltungen durchzuführen! Ich danke allen Beteiligten für den geleisteten Einsatz, den zahlreichen Sponsoren für die Unterstützung und den lokalen Medienvertreterinnen und Vertreter für die Begleitung». Die Nationalliga, das neue Format für den Segelsport, hat sich als Grundlage für den Spitzensport sehr gut etabliert. Der Anlass konnte auf dem Wasser und auch vom Ufer aus mitverfolgt werden. Das Interesse der sportbegeisterten Zuschauerinnen und Zuschauer ist gewachsen.

Die nächste Regatta der Swiss Sailing League (Liga 2) findet am Wochenende vom 24. – 26. Juni in Romanshorn statt. Das Finale der Swiss Sailing League (Liga 1) wird vom 23. – 25. September auf dem Zürichsee ausgerichtet.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.