/// Rubrik: Region | Topaktuell

Neuer Weltrekord im Steineschiefern

Ermatingen – Am Wochenende fanden zum dritten Mal die Ermatinger Open, die Schweizer Meisterschaften im Steineschiefern, statt. Dabei gelang Nina Luginbühl (20) ein Wurf über 75 Meter mit 24 Hüpfern. Das ist noch nie zuvor gelungen. Die bisherige Rekordhalterin Abi Cargen aus England hatte an den Welsh-Open 2015 einen Wurf auf 61 Meter geschafft.

Die neue Weltrekordhalterin im Steineschiefern heisst Nina Luginbühl. (Bild: zvg)

Die neue Weltrekordhalterin im Steineschiefern heisst Nina Luginbühl. (Bild: zvg)

Der neue Schweizer Meister ist allerdings Ninas Vater; Peter Luginbül (48) aus Ermatingen. Und auch Ninas Bruder Thierry (22) kam mit seinen 73 Metern ins Finale.

Dank der Familie Luginbühl, aber auch dem Weltmeister Ron Long, der mit 80 Metern wieder den weitesten Wurf hatte, dem letztjährigen Schweizer Meister Thomas Keller (71 Meter), dem Vicemeister Ralph Gilg (75 Meter, allerdings mit weniger Hüpfern als Nina), Michael Steffens (70 Meter) und Dario Béguelin (70 Meter aus Neuenburg) wurde dieses 3. Event zu einem absoluten Highlight in der Steinschieferszene. An den Weltmeisterschaften im Schottischen Easdale, schaffen es jeweils nur 4 bis 5 Werfer über 65 Meter.

Das Gewinner-Team TC Holzbau mit (v.l.) Peter, Doris, Nina und Thierry Luginbühl. (Bild: zvg)

Das Gewinner-Team TC Holzbau mit (v.l.) Peter, Doris, Nina und Thierry Luginbühl. (Bild: zvg)

Das Ermatinger Open, welches als Bestandteil der Tourismuskampagne für den selbsternannten langweiligsten Ferienort der Schweiz erfunden wurde, wird also zu einem ernstzunehmenden, hochstehenden Anlass. Die vielen Zuschauer in der Ermatinger Badi waren auch Zeugen dieser Entwicklung.

Peter Luginbühl wird mit seiner Tochter Nina an die WM nach Easdale fahren. Wer sie begleiten und anfeuern will: Sie findet am 25. September auf der wunderbaren Hebrideninsel statt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.