/// Rubrik: Marktinfos | Topaktuell

Licht am Ende des Darms

Kreuzlingen – Patienten, die an einem lästigen Reizdarmsyndrom leiden, können vielleicht bald wieder schlemmen. Das Institut für angewandte Biochemie (IABC) mit Sitz in Kreuzlingen hat eine neues Therapiekonzept im Bereich der chronischen Darmerkrankungen entwickelt.

Andreas Schefel, Facharzt für Allgemeinmedizin (v.l.), Andreas Hefel, CEO der Hepart Group und Prof. Dr. Matthias Heiliger, Medizinischer Direktor IABC, stellen ihr neues Konzept gegen chronische Darmbeschwerden vor.(Bild: ek)

Andreas Schefel, Facharzt für Allgemeinmedizin (v.l.), Andreas Hefel, CEO der Hepart Group und Prof. Dr. Matthias Heiliger, Medizinischer Direktor IABC, stellen ihr neues Konzept gegen chronische Darmbeschwerden vor. (Bild: ek)

Dabei kommt modernste Labortechnik und das Fachwissen des Kreuzlinger Komplementärmedizin-Herstellers Hepart zusammen. Mit dem neuen Labortest ColonScan ist es nun möglich, auch Darmparasiten zuverlässig zu bestimmen. Hinzu können eine Vielzahl an weiteren schädlichen Mikroorganismen bestimmt werden, wie Bakterien, Hefen, Schimmelpilze und Viren. «Mit dem neuen Test können wir erkennen, welche Faktoren verantwortlich sind für die akuten, chronischen und niederschwelligen Entzündungen im Darm», erklärt Prof. Dr. Matthias Heiliger, Medizinischer Direktor am IABC.Mit dieser Diagnostik können die Therapeuten mit dem ColonConcept eine individualisierte Darmtherapie erstellen.

In einem drei Phasen Programm wird dabei die Verdauung erst entgiftet, danach die schädlichen Faktoren reduziert und zum Schluss eine ausbalancierte Darmflora aufgebaut. «Der Unterschied zur herkömmlichen Behandlung liegt darin, dass wir dem Darm nicht einfach Stoffe  hinzugeben, sondern diesen praktisch von Null aufbauen können», erklärt Andreas Schefel, Facharzt für Allgemeinmedizin. Das dauert aber zwischen sechs und zwölf Monaten. Dank den personalisierten Granulatpacketen der Hepart AG braucht es dazu nicht 20 verschiedene Tabletten, sondern nur einen Löffel am Tag. «So bieten wir dem Patienten Hand, die Therapie möglichst unkompliziert durchführen zu können», beschreibt Andreas Hefel, CEO der Hepart Group, den Service des ColonConcepts.  Weitere Informationen unter    www.hepart.ch

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.