/// Rubrik: Topaktuell | Vereine

Alternatives Musikfestival am Seenachtsfest

Kreuzlingen – Der Erfolg sorgt für eine Neuauflage: Auch 2016 bringt «kultlinge» alternative Beats an das Kreuzlinger Seenachtsfest «fantastical». Vom 12. bis 14. August kommen wieder schräge Kult-Bands wie «Grossstadtgeflüster» aus Berlin und Durchstarter aus der Region wie «Sebass» direkt ans Schweizer Bodenseeufer. Das Programm findet regensicher im Spiegelzelt des See-Burgtheaters statt.

Das OK um Präsident Valentin Huber (3.v.l., oben). (Bild: zvg)

Das OK um Präsident Valentin Huber (3.v.l., oben). (Bild: zvg)

«Wir haben mit unserem Festival-Programm im letzten Jahr wohl genau den Nerv des alternativen Publikums getroffen», sagt Valentin Huber, Kreuzlinger Präsident des Vereins «kultling». Huber hat gerade hunderte von Plakaten vor sich, die das alternative Festival in grossen Letter ankünden. Mit der zweiten Auflage wird «kultling» Kult. Das merken die jungen Thurgauer Initiatoren auch daran, dass so gut wie alle Helfer und Sponsoren wieder im Boot sind.

Im vergangenen Jahr hat das siebenköpfige Team um Valentin Huber und Adrian Langenegger erstmals eine Lücke am Seenachtsfest geschlossen: Sie haben alternative Kultur in den Seeburgpark gebracht. Bands wie die schrägen Eurovision-Song-Contest-Teilnehmer Johann Sebastian Bass aus Österreich und auch viele lokale Musiker haben bei der Premiere über 2000 Besucher begeistert. Dass es 2016 beim Kreuzlinger Seenachtsfest vom 12. bis 14. August eine Neuauflage gibt, war keine Frage. Wie im letzten Jahr stellt das See-Burgtheater wieder seine Infrastruktur in wenigen Gehminuten vom Kreuzlinger Bahnhof Hafen zur Verfügung. Dabei macht diesmal ein Spiegelzeit mit 30 Meter Länge sogar alles wasserfest.

"Grossstadtgeflüster" aus Berlin. (Bild: Kai Müller)

«Grossstadtgeflüster» aus Berlin. (Bild: Kai Müller)

Grossstadt-Beats im Seeburgpark
Die Festivalmacher bleiben ihrem Konzept treu und das lautet: «Wir bringen die Musik ans Seenachtsfest, die uns gefällt.» Acht Bands treten im Zelt am Freitag und Samstag auf, jeweils beenden DJ-Gigs die Sommernächte. Als Headliner holt das Team Grossstadt-Beats in den Seeburgpark. Die Band «Grossstadtgeflüster» aus Berlin hat mit ihrem punkigen Elektro-Pop schon Hymnen wie «Fickt-Euch-Allee» in die Welt gebracht und startet gerade mit einem neuen Album durch. Auch die jazzigen Töne der Instrumental-Elektro-Band «Wyst» kommen aus der deutschen Hauptstadt. Daneben wird mit starken Schweizer Bands die ganze Palette des alternativen Sounds abgedeckt. «Sebass» aus Winterthur wird mit seinen Balkan-Beat-Musikern die Bühne füllen und das Zelt zum Beben bringen. Die Band «One Sentence.Supervisor» aus Baden hat mit ihrem sensiblen Psych-Pop inzwischen über die Grenzen hinweg eine grosse Fangemeinde gewonnen. «Old Gipsy Man’s Hat» aus Weinfelden ist allen Punk-Freunden der Region ein Garant für schweisstreibende Konzerte.

kultling16_logo_blauMit Kreuzlingen, für Kreuzlingen
Im letzten Jahr zeigte sich der Bodensee von seiner sonnigsten Seite und kein Besucher wurde nass. «Doch damit können wir nicht rechnen und freuen uns über das wunderschöne Spiegelzelt», sagt Vereinsvize Adrian Langenegger. Das verdankt der Verein seinem wichtigsten Sponsor, dem See-Burgtheater. Nach Ende der Spielsaison stellt das Theater auch 2016 seine komplette Infrastruktur zur Verfügung. Auf Bänken direkt am See können Besucher nicht nur kühle Getränke und Grillgut geniessen: Tamilische Spezialitäten werden frisch zubereitet, Strassenmusiker sorgen für Strand-Feeling. Und wer das Seenachtsfest-Wochenende am See entspannt ausklingen lassen will, für den veranstaltet «kultling» am Sonntag ein elektronisches Frühstück mit Essiggurken und Brot.

Share Button

One thought on “Alternatives Musikfestival am Seenachtsfest

  1. Pingback: Artikel in der KreuzlingerZeitung - kultling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.